myheimat fragt nach: Wie sollte Ihrer Meinung nach mit der Flüchtlingsproblematik umgegangen werden?

Die Zahl der Menschen, die nach Europa fliehen und nach Schutz suchen, nimmt immer weiter zu und ist im Vergleich zum Vorjahr um 50 Prozent gestiegen. Die Kommunen sehen sich vor allem in Bezug auf die Unterbringung und Versorgung der Flüchtlinge immer größeren Herausforderungen gegenübergestellt. Wir wollten von den Bürgern vor Ort wissen, wie sie die aktuelle Situation sehen.

Die Last liegt doch auf den Arbeitenden und den Rentnern, die müssen das alles auffangen. Damals im Krieg konnten wir auch nicht weglaufen und mussten uns selber Unterkünfte suchen. Ich denke, wir bieten den Flüchtlingen hier in Deutschland ein komfortables Leben, sodass viele gar nicht mehr zurück gehen wollen.
Katharina Heinrich, Dasing

Die Unterstützung vom Staat muss größer werden, die Kommunen können das alleine gar nicht bewältigen. Viele Kapazitäten sind noch frei, wahrscheinlich nur nicht da, wo die Flüchtlinge hinwollen. Man muss vor allem eine Lösung vor Ort suchen.
Peter Wille, Friedberg

Man bietet ihnen schon sehr viel Komfort im Vergleich zu dem, wo sie herkommen. Wir müssen die Gebäude ja auch pflegen, da sollten die dankbar sein. Die Kommunen machen das gut. Der ganze Ort kümmert sich; und das auf dem Land.
Marlene Heisele, Friedberg

Die Voraussetzungen sind nicht da, da hätte man früher was machen sollen. Jetzt gibt es nicht genügend Unterkünfte. Aber die Flüchtlinge bei Privatleuten unterzubringen, geht auch nicht.
Franz und Elvira Kreitmayr, Friedberg
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.