Ecuador: Vulkan Cotopaxi wieder aktiv und spuckt Asche und Gesteinsbrocken

Bereit für den Reitausflug in den Cotopaxi Nationalpark am Fuß des Vulkans Cotopaxi

Aus aktuellem Anlass und um alle daheim gebliebenen zu beruhigen:

Wir sind aktuell von dem Ausbruch des Vulkans Cotopaxi nicht betroffen. Wir wussten anfangs nicht, ob wir am Montag, 17.08. wie geplant mit der Fluglinie Avianca von Quito auf die Galapagos Inseln fliegen können. Letztendlich hat es dann doch geklappt.

Hintergrundinfos zur aktuellen Situation


Der knapp 5900 Meter hohe Vulkan Cotopaxi gilt als einer der weltweit gefährlichsten, zumal er nur rund 45 Kilometer von der Ecuadoranischen Hauptstadt Quito entfernt ist.

Aus dem Cotopaxi trat am Freitag, 14.08. eine etwa acht Kilometer hohe Aschewolke aus. Am Samstag kamen noch glühende Glas- und Gesteinsbrocken hinzu. Die Behörden in Quito hatten am Freitag die Alarmstufe "Gelb" ausgerufen. Ecuadors Präsident Rafael Correa hat dann am Tag darauf den Ausnahmezustand für die Provinz Cotopaxi erklärt.

Ihr wollt wissen was weiter passiert ist und warum wir Glück hatten?
Lest den kompletten Artikel auf unserem Blog: Vulkan Cotopaxi wieder aktiv und spuckt Asche und Gesteinsbrocken

Hat Euch unser Artikel gefallen?

Wir freuen uns über Eure Kommentare, Anregungen und Fragen hier auf myHeimat!

Oder besucht unseren Weltreise-Blog Otti & Wolfgang round the world auf Weltreise

Wir lesen uns

Otti & Wolfgang
info@owstravel.de
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.