Tornado wütet in Anwalting, Affing und Gebenhofen

Nur etwa zwei Minuten stürmte ein Tornado in der Nacht zum 14. Mai 2015 durch den Norden des Landkreises Aichach-Friedberg und stürzte die Bewohner im oft existenzielle Not. 178 Gebäude sind zerstört, bereits 70 Gebüde mussten abgerissen werden.

Nur etwa zwei Minuten stürmte ein Tornado in der Nacht zum 14. Mai 2015 durch den Norden des Landkreises Aichach-Friedberg. Mit Windgeschwindigkeiten bis 250 km/h zerstörte das Unwetter nach Auskunft des Landratsamts Aichach-Friedberg 178 Gebäude und stürzte die Bewohner von Affing, Anwalting und Gebenhofen in eine Naturkatastrophe mit oft existenziellen Ausmaßen. Viele Gebäude sind vom Einsturz gefährdet, und bis zum Zeitpunkt unseres Aufenthalts im Katastrophengebiet mussten bereits 70 Gebäude abgerissen werden. Es werden sieben Leichtverletzte gemeldet.

"Noch am selben Abend nach dem Tornado, sind Hilfskräfte aus dem Landkreis und aus der schwäbischen Region den Bewohnern zur Hilfe gekommen und es wurde sofort mit den Aufräumungsarbeiten begonnen. Auch die Stromversorgung war am Freitagabend bereits zu 80 Prozent wiederhergestellt. Feuerwehren, das THW und Mitarbeiter des Landratsamts sind vor Ort im Einsatz. Von allen Seiten erfahren wir bei unserm Ortstermin in Gebenhofen die Dankbarkeit an alle, die an den Hilfeleistungen beteiligt sind. "Die Nacht zum Donnerstag wurde genutzt um Material und Fahrzeuge für die Aufräumungsarbeiten zu organisieren, die Öffnung von Baumärkten am Feiertag zu veranlassen", so Aichach-Friedbergs Landrat Dr. Klaus Metzger. Vom Landratsamt ist seit Donnerstag Mitternacht die Führungsgruppe Katastrophenschutz im Einsatz. Landrat Dr. Klaus Metzger und sein Stellvertreter Manfred Losinger sind die beide auch tagsüber vor Ort.

Die vordringliche Aufgabe für das Landratsamt, so Dr. Metzger, seien jetzt die Erfassung von qualifizierten Schadensmeldungen, welche beim Bayerischen Staatsministerium des Inneren, für Bau und Verkehr vorgelegt werden müssen. Vier Teams des Landratsamts erfassen, wie sind die Menschen versichert, wer ist in seiner Existenz betrieblich oder privat betroffen, wie viele Gebäude sind bereits abgerissen und wie viele müssen noch abgerissen werden.

"Glaser, Monteure, Schreiner, Dachdecker - jede helfende Hand wird gebraucht", so Dr. Klaus Metzger. Zur Anlaufstelle für Auskünfte und zum Eintrag ist das Bürgertelefon am Landratsamt Aichach-Friedberg eingerichtet. Unter der Nummer 08251-92444 können alle Anrufe entgegen genommen.

Information:

Bürgertelefon Landratsamt Aichach-Friedberg: 08251-92444

Internetseiten Landratsamt Aichach-Friedberg - mit aktuellen Informationen zur Katastrophe und der Liste der Baufirmen und der freiwilligen Helfer

Filmbericht auf Youtube von hitradio rt1 zur Naturkatastrophe:
https://youtu.be/hiSqybpNarw
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.aichacher | Erschienen am 06.06.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.