Aus Liebe zum Menschen - Viele Einsätze der BRK-Bereitschaft Friedberg

Jahreshauptversammlung 2013 BRK-Bereitschaft Friedberg: Thomas Winter (links) und Kreisbereitschaftsleiter Willi Zwergel (ganz rechts) ernannten Holger Broy, Tobias Reif und Stephan Zielinski (nicht auf dem Foto) zum Gruppenführer Sanitätsdienst der Bereitschaft Friedberg. Diese sind verantwortlich in der Schnelleinsatzgruppe (SEG) Behandlung tätig.
Friedberg: BRK Aichach-Friedbeg |

Es sind keineswegs alleine die vielen Einsätze mit Blaulicht und Martinshorn, welche uns die Institution Bayerisches Rotes Kreuz in Erinnerung rufen: Bei der Jahreshauptversammlung der BRK-Bereitschaft Friedberg zeigte sich im Rückblick auf das Jahr 2013 das große Spektrum an ehrenamtlichem Einsatz.

In 300 Stunden wurden von den Mitarbeitern an zwei Terminen 55 Tonnen Altpapier und acht Tonnen Altkleider gesammelt. Zur Finanzierung der Aufgaben der BRK-Bereitschaft sind die Erlöse dieser Sammlungen eine wichtige Einnahmequelle. Bewährt hat sich hier die jahrelange Symbiose von Bereitschaft und Jugendrotkreuz. Ein besonderer Dank gebührt Werner Haeske, für die jahrzehntelange Organisation rund um das Thema Altstoffe und Mittelbeschaffung.

In rund 750 Stunden haben Helga Doll und Kunigunde Kratzmair die Öffentliche Behindertenarbeit unterstützt und wichtige Aufgaben übernommen. In den Hochwassergebieten Deggendorf und Straubing waren die Helfer der Friedberger Bereitschaft mit Einsatzwagen mit Material für Unterkünfte 585 Stunden im Einsatz. Die Schnelleinsatzgruppe (Abkürzung: SEG) der Friedberger BRK-Bereitschaft ist mit 13 Helfern an 365 Tagen rund um die Uhr einsatzbereit.

Im Oktober letzten Jahres hat das BRK Friedberg den Helfer vor Ort-Dienst (First Responder - myheimat berichtete) in Dasing übernommen. Im Vorfeld gab es viele Schwierigkeiten mit dem damaligen Betreiber und dem Förderverein. Es ist gelungen, einen Teil der ehemaligen Mannschaft zu begeistern, und diese als Helfer auszubilden. Aktuell hat das Team des Helfer vor Ort 60 Ausbildungsstunden absolviert, rund 1.000 Bereitschaftsstunden geleistet und bisher 16 Patienten qualifiziert geholfen.

Auf der Jahreshauptversammlung wurden besonders verdiente Mitglieder ausgezeichnet: Magda Deutsch mit dem Ehrenzeichen des Deutschen Roten Kreuzes und Erich Menhart mit dem Steckkreuz des Freistaates Bayern.

Rechnet man die Einsatzstunden zusammen in denen sich 53 Aktive Helfer des BRK Friedberg in den Bereichen der Sozialen Dienste, der Rettungseinsätze, der Breitenausbildung und dem Katastrophenschutz für das Allgemeinwohl einsetzen - es kommt die stolze Summe von nahezu 11.000 Einsatzstunden zusammen. Müsste man für diese Dienste hauptamtliche Stellen schaffen, würden dafür Personalkosten in Höhe von 232.000 Euro anfallen.

Nicht wegzudenken ist gerade bei sozialen Dienstleistungen das oft hoch gelobte Ehrenamt. Erstaunlich ist im Gegensatz dazu immer wieder die kärgliche Resonanz, mit denen dieser Einsatz in der Öffentlichkeit Beachtung findet. Mancher Hilfseinsatz erscheint als Selbstverständlichkeit und vorausgesetzte Bedingung für Notwendigkeiten. Ja, es gibt sie die zahlreichen Helferinnen und Helfer, die immer dann zur Stelle sind, wann Hilfe gebraucht wird. "Aus Liebe zum Menschen" - der Leitspruch dieser Helfer im Bayerischen Roten Kreuz beweist sich jeden Tag, vierundzwanzig Stunden, immer wieder auf's Neue.

Text: Franz Scherer
Bilder: BRK Friedberg
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin friedberger | Erschienen am 05.04.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.