Krönung der 13.Großjenaer Weinprinzessin am 14.Juni 2015 anläßlich des 24.Großjenaer Weinblütenfestes

Für sie endet heute ihre Amtszeit.
 
Männerchor Almrich.
Die Großjenaer feierten mit Gästen aus nah und fern wieder ihr traditionelles Weinblütenfest, das 24. nunmehr schon.
Am Sonntag dem 14.Juni war es dann soweit, die amtierende Weinprinzessin Elisabeth Wartenberg, mußte ihre Krone nach zweijähriger Amtszeit abgeben.
Naja genau genommen hatte sie die bisher "kürzeste" Amtszeit einer Großjenaer Weinprinzessin von nur 22 Monaten, mal abgesehen von den ersten vier Weinprinzessinnen,die nur ein Jahr Amtszeit hatten.
Dies war der Wettersituation vor zwei Jahren geschuldet, wo das Weinblütenfest um 2 Monate wegen Hochwasser verschoben werden mußte.
Auf dem Festplatz in Großjena, bei sehr angenehmen Temperaturen, hatten sich anläßlich des Großjenaer Weinblütenfestes und der Krönung der Weinprinzessin viele erwartungsvolle Festgäste eingefunden.
Viele Weinhoheiten, acht an der Zahl habe ich gezählt, hatten sich auf Einladung ihrer scheidenden Amtsschwester Elisabeth eingefunden um der Zeremonie beizuwohnen.
Anika (Steigra), Anita (Freyburg), Christiane (Laucha), Daniela (Zeitz), Josephine (Höhnstedt), Katja (Burgwerben/Kriechau), Stephanie (Nebra) und Susan (Bad Kösen) konnte Elisabeth begrüßen.
Zur ihrer Abkrönung erschien Elisabeth hoch zu Roß auf den Festplatz.
Nach ihrer Abschiedsrede vollzog die Großjenaer Miniweinprinzessin Valeska die Abkrönung - Großjena war ohne Weinprinzessin.
Doch nicht lange - mit einem Motorrad wurde die "Neue" auf den Platz kutschiert und zur Bühne geleitet.
Ihre Krönung erfolgte durch ihre Vorgängerin Elisabeth.
Juliana Beer - 13. Großjenaer Weinprinzessin 2015/2017 - ist 19 Jahre jung und zur Zeit Azubi in der Kreisverwaltung des Burgenlandkreises - kommt aus Großjena wo ihre Eltern das Weinhaus Heft betreiben.
Nach Absolvierung des öffentlichen Teils ging es zur Kaffeetafel die Elisabeth für ihre Amtsschwestern vorbereitet hatte.
Ein weiterer Programmhöhepunkt war das traditionelle Fassrollen der Vereinsmannschaften zur Gaudi der Zuschauer. Dabei stellen jeweils drei Mann eine Mannschaft.
Das Ziel ist es ein Fass über Schikanen und durch scharfe Kurven zu rollen und das in möglichst kurzer Zeit.
Es ist gar nicht so einfach das Fass zu "lenken". Besonders die vielen guten Ratschläge vom Rande des Parcours waren interessant.
Der Titelverteidiger die Großjenaer Pfingstburschen, verlor den Pokal an die FFW Kleinjena, deren Siegerzeit 1:23:27 Minuten.
Die beiden folgenden Plätze belegten die Großjenaer Pfingstburschen mit 1:23:78 vor Kirmes Roßbach II (Alte Herren) mit 1:26:86, vor Kirmes Roßbach I (Jugend) mit 1:28:86, wobei die "alten Herren" 2 Sekunden schneller waren als die Jugend :-).
Gefolgt vom Großjenaer Fanfarenzug mit 1:29:20, dem GKV Großjena mit 1:33:14 und "weit abgeschlagen" die einzige Damenmannschaft - die Weinprinzessinnen mit 2:33 Minuten.
Auch eine Tombola mit vielen Sachpreisen wurde durchgeführt, dabei spielten Juliana als neue Weinprinzessin und die Miniweinprinzessin Valeska die Glücksfeen.
Moderiert wurde das ganze Programm von Kerstin Rückert vom Großjenaer Heimatverein.
Das Wetter am Sonntag spielte auch mit, Sonnenschein und nicht zu warm, ideal zum Wein genießen.

Das Weinblütenfest ist immer einen Besuch wert, im nächsten Jahr steht ja dann wieder eine Krönung an, die einer neuen Miniweinprinzessin.
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
8.297
Annett Stockmann aus Bad Bibra | 18.06.2015 | 23:09  
265
Limmer Jürgen aus Freyburg (Unstrut) | 18.06.2015 | 23:11  
8.297
Annett Stockmann aus Bad Bibra | 19.06.2015 | 23:09  
265
Limmer Jürgen aus Freyburg (Unstrut) | 20.06.2015 | 00:58  
57.429
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 20.06.2015 | 06:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.