Schloss Hohenkammer ist „Tagungshotel des Jahres “

Ehrung für Schloss Hohenkammer: Über Platz 11 in der Kategorie „Events“ bei den Top 250 Tagungshotels freuen sich (von links): Verena Nier (Leitung Veranstaltungsverkauf), Naomi Pongracz (Azubi Veranstaltungskauffrau), Marcel Grünewald (stellv. Hoteldirektor), Gabriela Brucher (Leitung Events) und Martin Kirsch (Geschäftsführer).

Ehrenvolle Auszeichnung von „Der Große Restaurant & Hotel Guide 2015“

Hohenkammer – Zum „Tagungshotel des Jahres“ ist jetzt Schloss Hohenkammergekürt worden. Den Award vergibt jedes Jahr „Der Große Restaurant. Doch damit nicht genug der ehrenvollen Auszeichnungen: Die Top 250 Tagungshotels hatten rund 23.000 Führungskräfte, Tagungsplaner, Trainer und weitere „Vieltager“ aufgerufen, ihre bevorzugten Tagungshotels in verschiedenen Kategorien zu wählen. Und auch bei diesem Voting landete Schloss Hohenkammer in der Kategorie „Events“ mit Platz 11 insgesamt und Platz 3 in Bayern ganz weit vorne.

„Der Große Restaurant & Hotel Guide“, im Volksmund auch Bertelsmann Guide genannt, ist ein deutschsprachiger Gastroführer, der seit 1997 jährlich neu aufgelegt wird. Herausgeber ist Dieter Tippenhauer. Der Guide wird von der HDT-Agentur Verlag GmbH verlegt und erscheint in Kooperation mit der Arvato AG, einer Tochter der Bertelsmann AG. Der Award „Tagungshotel des Jahres“ erfüllt Martin Kirsch, Geschäftsführer der Schloss Hohenkammer GmbH, und sein Team mit Freude und Stolz. In der Begründung heißt es unter anderem, das „ ... Schloss Hohenkammer optimale Bedingungen bietet, um in inspirierender Umgebung Ruhe und Konzentration zu bündeln, effektiv und zielführend zu tagen, Ambitionen und Ideen in die Tat umzusetzen. Die anspruchsvoll und medientechnisch perfekt gestalteten Räumlichkeiten ermöglichen Workshops, Präsentationen und Events in kreativer Atmosphäre ...“

Martin Kirsch hat aber noch mehr Grund zur Freude. Sein Haus ist zudem bei den Top 250 Tagungshotels in der Kategorie „Event“ auf den 11. Platz vorgerückt und damit im Vergleich zum Vorjahr um sieben Plätze nach oben geklettert. Im Bundesland Bayern belegt Schloss Hohenkammer jetzt sogar Platz 3. Mehr als 10.000 Abonnenten von „acquisa“ und „wirtschaft + weiterbildung“, über 8000 Abonnenten des Beste-Tagungshotels-Newsletters Abonnenten und außerdem 5.000 von den beteiligten Hotels benannte Tagungs-Stammkunden sowie Mitglieder von verschiedenen Verbänden waren bei der Wahl aufgerufen, ihre bevorzugten Tagungshotels in den Kategorien Seminare, Konferenzen, Klausuren, Events, Kongresse und Meetings zu wählen.

Ein Erfolg, der nicht von ungefähr kommt. Martin Kirsch: „ Erst vor kurzem haben wir kräftig in den Incentivebereich investiert und die Eventhalle um das Dreifache erweitert. Sie ist von 400 auf 1200 qm vergrößert worden und bietet unzählige Möglichkeiten, wie z. B. Kletterwand, Hoch- und Niedrigseiltraining und Bogenschießen. Im Schloss, im Gutshof und in der unweit des Schlossareals gelegenen Baroness-Villa stehen 33 Tagungs-, Seminar- und Meetingräume in unterschiedlicher Größe zur Verfügung. Bei den Räumen im Schloss wurde modernste Technik so raffiniert und versteckt eingebaut, dass das historische Ambiente nicht gestört wird. Und zu meiner großen Freude sind nun auch die umfangreichen Renovierungsarbeiten auf Schloss Hohenkammer abgeschlossen.“

Das Tagungszentrum Schloss Hohenkammer ist dadurch nicht nur für die auswärtigen Seminar- und Tagungsgäste noch ein Stückchen attraktiver geworden, sondern auch die einheimische Bevölkerung profitiert davon. Der stimmungsvolle Innenhof kann künftig auch als besondere Location für Trauungszeremonien reserviert werden – der perfekte Start in eine strahlende Zukunft für frisch Verheiratete. Wiedereröffnet ist nun auch der urige Haslangkeller. Er kann künftig als Veranstaltungsraum für private Feiern gemietet werden, die angeschlossene Kegelbahn inklusive.

Über Schloss Hohenkammer

Schloss Hohenkammer ist ein gehobenes Seminar- und Tagungszentrum mit einem modernen Hotel, einem vielseitigen gastronomischen Angebot und eigener biologischer Land- und Forstwirtschaft. Die weitläufige und wunderschön situierte Schlossanlage befindet sich seit dem Jahre 2003 im Eigentum von Munich Re.

Die idyllische Lage im Glonntal ist auch verkehrstechnisch besonders günstig. Nördlich von München (Landkreis Freising) in Autobahnnähe und an der B 13 gelegen, kann Hohenkammer über die A9 mit dem Pkw schnell erreicht werden. Der Flughafen München ist lediglich eine halbe Autostunde vom Schloss entfernt und über den Bahnhof Petershausen (in nur 5 km Entfernung) hat Hohenkammer direkten Anschluss an das Netz der Münchner S-Bahn sowie der Deutschen Bahn.

Im Mittelpunkt des Areals steht das aufwendig nach historischem Vorbild renovierte Wasserschloss, das in seiner heutigen Form im 17. Jahrhundert erbaut wurde. Die Gäste erwarten unter anderem 162 Hotelzimmer, 33 Tagungsräume für bis zu 180 Personen, Veranstaltungsräume für bis zu 300 Personen, ein Wellnessbereich und gastronomische Einrichtungen für jeden Geschmack: das Kasinorestaurant für die Seminar- und Tagungsteilnehmer, die „Alte Galerie“ als gutbürgerliches Restaurant und Eventlocation, der nur im Sommer geöffnete Biergarten, das Bierstüberl Haslangkeller und die Hotelbar. Und auch für Gourmets bleiben keine Wünsche offen: „Camers Schlossrestaurant“ glänzt unter Küchenchef Fritz Schilling – einem renommierten Spitzenkoch, der an früheren Wirkungsstätten bereits mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet war – in den einschlägigen Gourmet- und Restaurantführern mit hohen Bewertungen.

Eine weitere Besonderheit: In allen Restaurants werden zu 100 % Bioprodukte in hoher Qualität verarbeitet und der Großteil davon stammt sogar aus eigener Erzeugung. Die Schloss Hohenkammer GmbH betreibt auf dem Gut Eichethof bereits seit 1992 kontrollierte ökologische Landwirtschaft nach den strengen Richtlinien von Naturland. Auf rund 300 Hektar Fläche (dazu kommen noch 500 Hektar Forstfläche) werden verschiedene Feldfrüchte, Kräuter und Obst angebaut. Letzteres liefert neben der Verarbeitung in der Küche zum Teil den „Rohstoff“ für die prämieren Edelbrände von Schloss Hohenkammer. Und auch das Fleisch von Rindern, Schweinen, Hühnern und Wild kommt vom Eichethof bzw. aus den drei angeschlossenen Jagdrevieren.

Den Prinzipien der Nachhaltigkeit hat sich die Schloss Hohenkammer GmbH auch bei der Energieversorgung verschrieben: Die gutseigene Biogasanlage produziert die Wärme für das gesamte Schlossareal mit allen seinen Einrichtungen. Der zusätzlich erzeugte Strom wird ins öffentliche Netz eingespeist.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.