Hoeneß vergreift sich im Ton

Kaum ist er wieder im Amt, ledert der neue alte Präsident des FCB gleich gegen RB Leipzig und bezeichnet den momentanen Tabellenführer als "Feind", den es zu schlagen gilt.

Nun gut, er hat sich mittlerweile für seine Entgleisung damit entschuldigt, dass dieses Wort ihm im Überschwang der Gefühle über die Lippen gekommen wäre. Aber so wollen ihn seine vielen Bayernfans erleben: kämpferisch und nicht zimperlich in seiner Wortwahl.

Nicht mein Fall ...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
8 Kommentare
13.549
Hartmut Stümpfel aus Sarstedt | 26.11.2016 | 19:48  
54.765
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 26.11.2016 | 21:18  
5.729
Erwin Zimmermann aus Bad Kösen | 27.11.2016 | 08:06  
66.526
Axel Haack aus Freilassing | 27.11.2016 | 09:51  
6.887
Mike Zehrfeld aus Langerringen | 27.11.2016 | 10:18  
66.526
Axel Haack aus Freilassing | 27.11.2016 | 10:40  
22.743
Karl-Heinz Töpfer aus Marburg | 27.11.2016 | 13:26  
59.651
Tina vom Saalestrand aus Bad Kösen | 28.11.2016 | 18:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.