Es geht auch ohne großes Tamtam!

Wie erst jetzt zu lesen ist, hat ein Google-Mitarbeiter namens Alan Eustace (57) im US-Staat New Mexico am vergangenen Freitag (17.10.14) dem Salzburger Felix Baumgartner (48) den Rekordsprung von vor zwei Jahren abgejagt.

Nach drei Jahren Tüftelei hat dieser Amerikaner sich aus einer Höhe von 41.424 Metern am unteren Ende eines Helium-Ballons zurück zur Erde gestürzt und ist sicher gelandet - heimlich und ohne viel Tamtam. Kein Marketing Event also wie bei Baumgartner, der seinen Rekordsprung mit Hilfe von Red Bull veranstaltet hatte und sich danach groß feiern ließ.


Im Internet kursiert dieser Stratosphärensprung des Goggle-Managers mittlerweile auch als "Google-Hupf", obwohl der Internet-Riese Google nicht als Sponsor gewollt war. Ein schönes Wortspiel, wie ich finde. Jetzt bin ich mal gespannt, wie Baumgartner reagieren wird, nachdem es nun mit seiner großen Show vorbei ist ...

(Nach einem Bericht aus der Kronen-Zeitung vom 26.10.14)
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
6 Kommentare
47.880
Christl Fischer aus Friedberg | 27.10.2014 | 11:36  
66.103
Axel Haack aus Freilassing | 27.10.2014 | 12:58  
47.880
Christl Fischer aus Friedberg | 27.10.2014 | 13:06  
22.682
Karl-Heinz Töpfer aus Marburg | 27.10.2014 | 15:38  
66.103
Axel Haack aus Freilassing | 27.10.2014 | 17:46  
22.682
Karl-Heinz Töpfer aus Marburg | 27.10.2014 | 18:22  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.