Köttbullar-Gestank aufgeklärt

Köttbullar-Liebhaber können aufatmen! Endlich haben Wisschenschaftler festgestellt, warum diese schmackhaften Fleischklößchen aus Schweden beim Auspacken so stinken wie ein frischer Darmwind.

Den Erkenntnissen der Wissenschftler zufolge ist für den Gestank ein Gas verantwortlich, das man beim Einschweißen der Fleischklößchen verwendet, um sie länger haltbar zu machen.

Diese lästigen Nebengerüche würden bei tiefgefrorenen Köttbullar nicht auftreten. Oder bei selbstgemachten. Der Masse müsse man bei der Herstellung nach schwedischem Vorbild nur etwas Zucker beimengen.

Wem die kleinen Fleischhappen eingechweißt nach wie vor lieber sind, sollte beim nächsten Auspacken seine Nase mit einer "Kluppe" zuklemmen, um sie uneeingeschränkt genießen zu können.

Jetzt weiß ich auch, was heute auf unserem Mittagstisch dampfen wird: TK-Köttbullar mit Sauerkraut ...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
15.379
Karl-Heinz Mücke aus Pattensen | 29.03.2016 | 11:14  
66.114
Axel Haack aus Freilassing | 30.03.2016 | 21:39  
22.682
Karl-Heinz Töpfer aus Marburg | 03.04.2016 | 12:44  
66.114
Axel Haack aus Freilassing | 03.04.2016 | 14:32  
22.682
Karl-Heinz Töpfer aus Marburg | 05.04.2016 | 18:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.