Wie glaubwürdig sind Politiker?

Geht es um Glaubwürdigkeit, steht Papst Franziskus in Österreich an oberster Stelle, weit vor der katholischen Kirche. 79 Prozent von 750 Befragten denken so, wie eine Telefonumfrage jetzt ergeben hat.

In diesem Politiker-Ranking belegen die deutsche Bundeskanzlerin Merkel und der österreichische Bundespräsident Fischer die nachfolgenden Plätze. Bermerkenswert ist, dass Barack Obama gleich nach Heinz Fischer rangiert, also noch vor weiteren österreichischen Politikern. Auf Obama folgt Mitterlehner (ÖVP), dem dann Glawischnig (Grüne) und Bundeskanzler Faymann (SPÖ) nachfolgen.

Am Ende dieses Rankings liegen HC Strache (FPÖ) und Wladimir Putin (RUS). Den Russen wird das wenig kümmern, denn in seiner Heimat läge er an oberster Stelle und Obama und Merkel an unterster. Das wäre dann eine "gestürzte Tabelle", wie man im österreichischen Skisport zu sagen pflegt.

Interessant ist, wie ein Großteil der Befragten "Glaubwürdigkeit" definiert hat. Glaubwürdig sei jemand dann, wenn er
- ehrlich ist,
- tut, was er sagt,
- Versprechen hält,
- offen und transparent ist.

Nach Meinung der Befragten treffen diese Kriterien beim Papst am ehesten zu und beim russischen Präsidenten am wenigsten. Außerhalb Österreichs wird man das sicherlich anders sehen, ohne die Kriterien für Glaubwürdigkeit groß zu ändern ...

(Quelle: SN vom 17.06.15, S. 11)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
15.020
Hans-Werner Blume aus Garbsen | 17.06.2015 | 14:23  
66.063
Axel Haack aus Freilassing | 17.06.2015 | 18:59  
15.020
Hans-Werner Blume aus Garbsen | 17.06.2015 | 23:39  
66.063
Axel Haack aus Freilassing | 18.06.2015 | 08:26  
15.020
Hans-Werner Blume aus Garbsen | 18.06.2015 | 13:16  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.