Zu Gast bei der Ordensverleihung "Wider den tierischen Ernst"

Zugegeben: Der Karneval in Aachen, speziell die Ordensverleihung "Wider den tierischen Ernst", ist nicht so ganz nach meinem Geschmack. Er ist halt ein bisschen braver als der Karneval anderswo am Rhein.

Ich war auch mal wieder dort als Fernsehzuschauer zu Gast - mehr oder weniger zufällig. Natürlich hat mich nicht alles mitgerissen, was dort auf der Bühne geboten wurde. Am wenigsten Sahra Wagenknecht, die Edel-Linke als Lichtgestalt. Was sie dort rhetorisch abbrannte, glich eher einer Wunderkerze als einem Feuerwerk. Kein Wunder, dass es im Saal ziemlich ruhig blieb und der Applaus zum Schluss sehr zurückhaltend war.

Ganz anders der Auftritt von Ingo Appelt, einem deutschen Komiker der Sonderklasse! Da folgte ein kecker Spruch dem anderen, wobei viele Politiker ihr Fett abbekamen. Besonders erheiternd, als er Angela Merkel mit Sahra Wagenknecht verglich: 90 Prozent der Männer könnten sich ein Techtelmechtel eher mit der hübschen Linken vorstellen als mit "Mutti". Doch als Bundeskanzlerin würden 90 Prozent der Männer lieber Angela Merkel wählen.

Positiv angetan war ich auch von der neuen Preisträgerin, der saarländischen MP Annegret Kramp-Karrenbauer. Was die in ihrer Dankesrede an das närrische Volk von ihrem Käfig aus bot, war große Klasse. Da stimmte beides: der Wortwitz und die Körpersprache. Eine würdige Nachfolgerin des letzten Ordensträgers, dessen Name mir leider entfallen ist ...
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.