Nächtlicher Glockenklang

(Foto: Screenshot)
Die Nachtruhe ist nach Meinung des EuGH ein Menschenrecht. Das nächtliche "Zeitläuten" einer Kirchturmuhr kann also durchaus ein Ärgernis für Menschen darstellen, wenn es zu Schlafstörungen und Erschöpfungszuständen führt.

Wer kann es verbieten, dass nachts jede Viertelstunde ein Glockenschlag ertönt oder zur vollen Stunde gleich mehrere? Nur der Papst in Rom? Er scheint ja in Sachen Schläge auch kompetent zu sein. Vielleicht ließe sich der Glockenschlag etwas abmildern zu einem "Glockenklaps"?

Was würde dann aber werden mit dem nächtlichen Glockenklang evangelischer Kirchen? Nichts, denn der scheint bereits abgeschafft zu sein ...

> Für Wissbegierige: http://www.rechtstipps.de/haus-wohnung-grundstueck...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.