Frauengräber sind im Trend

Das heutige "Gendern" setzt sich auch auf dem Friedhof fort. Auf dem Salzburger gibt es nämlich schon ein "Frauengrab" geben und nur unweit davon entfernt auch ein "Männergrab".

Was auf den ersten Blick etwas befremdet, wird beim näheren Hinsehen verständlicher. Es muss Frauen oder Männer geben, die vor ihrem Tod verfügen, nur mit Frauen bzw. nur mit Männern begraben zu werden. Menschen, die in einem Singlehaushalt gelebt haben oder keinen Verwandten haben, der sich nach ihrem Tod um das Grab kümmern kann, wünschen sich halt solch ein "Gendergrab".

Wenn man bedenkt, dass heute nur noch 15 Prozent der Menschen eine Erdbestattung wollen, dann kann man die Klagen der Steinmetze verstehen. Grabsteine werden immer weniger in Auftrag gegeben, sodass sie zunehmend zu Graveuren verkommen ...

(Nach einer Idee aus der Tageszeitung)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
22.682
Karl-Heinz Töpfer aus Marburg | 11.06.2015 | 20:57  
66.117
Axel Haack aus Freilassing | 11.06.2015 | 22:52  
54.340
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 12.06.2015 | 01:47  
37.626
Constanze Seemann aus Bad Münder am Deister | 18.06.2015 | 18:03  
66.117
Axel Haack aus Freilassing | 29.07.2015 | 17:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.