Ein Straßenkünstler der besonderen Art

Wer durch die Getreidegasse schlendert, begegnet dort allerlei Menschen. Nicht nur unzähligen Passanten, sondern auch Künstlern, die am Straßenrand stehen und musizieren oder zeigen, wie gut sie ihren Körper beherrschen. Sie sind dankbar für unseren Applaus oder mehr noch für unser "Körberlgeld".

Einen Straßenkünstler der besonderen Art konnte man am vergangenen Samstag auf dem Rathausplatz erleben. Schon von fern konnte man laute Klaviermusik hören, was ja nicht alltäglich ist, denn immerhin ist ein Klavier ja nicht so leicht zu transportieren, um darauf in der Öffentlichkeit zu spielen. Beim näheren Hinsehen entpuppte sich das Klavier als ein Flügel, vor dem ein adrett gekleideter Mann saß und ohne Blätter klassische Musik darbot, gekonnt und sehr gefällig.

Leider reichte meine Zeit nicht, um Näheres über dieses seltene Schauspiel zu erfahren. Da ich nirgendwo ein Körberl entdecken konnte, nahm ich an, dass der Künstler nicht für ein Trinkgeld spielte, sondern für eine ordentliche Bezahlung. Der Werbegag eines Geschäftsmannes in der Nähe? Wäre denkbar, denn man muss ja nicht immer eine Trommel rühren, um auf sich aufmerksam zu machen ...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
15.379
Karl-Heinz Mücke aus Pattensen | 13.10.2013 | 10:09  
47.899
Christl Fischer aus Friedberg | 13.10.2013 | 12:08  
66.119
Axel Haack aus Freilassing | 13.10.2013 | 12:34  
2.872
Torben Schott aus Lichtenfels | 17.10.2013 | 10:29  
22.682
Karl-Heinz Töpfer aus Marburg | 18.10.2013 | 01:18  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.