"A b'sondere Zeit" im Mozarteum

Wer der Hektik der Vorweihnachstzeit etwas entfliehen will, tut gut daran, wenn er eine der vielen Adventsveranstaltungen in Salzburg besucht.

Uns zog es dieses Jahr wieder einmal in den großen Saal des Mozarteums, wo heimische Volksmusik in weihnachtlicher Umrahmung von einer großen Zahl Mitwirkender dargeboten wurde und gut gefallen konnte.

Unter der künstlerischen Leitung von Mag. Arūnas Pečiulis wirkten zahlreiche trachtig gekleidete Sängerinnen und Sänger des Salzburger Volksliedsingkreises mit, unter ihnen das Lainerhof Quartett und der Salzburger 3Klang. Für musikalische Abwechslung sorgten ebenfalls die Lainerhofer Weisenbläser und die Lockstoa Musi.

Wie gewohnt, stellten die "Hiatabuam" - allesamt Kinder aus dem Salzburger Land - wieder einmal den Höhepunkt der Veranstaltung dar. Es ist interessant, wie Kinder es immer wieder schaffen, auf ihre Art den Zuschauerinnen und Zuschauern die Weihnachtsgeschichte näher zu bringen und die Hoffnung auf Frieden in der Welt. Hermann Strasser in der Rolle des Hirten vermochte es, dieser Hoffnung in seinen Schlussworten besonderen Ausdruck zu verleihen.

Gut gefallen konnte auch die Sprecherin Brigitte Trnka, die langjährige "Stimme" des ORF Salzburg. Sie schaffte es immer wieder, mit ihren Worten die Zuschauer gedanklich mitzunehmen und auf die Weihnachtszeit hoffnungsfroh einzustimmen.
2
2
2
2 1
1
1
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
22.682
Karl-Heinz Töpfer aus Marburg | 06.12.2015 | 18:54  
66.117
Axel Haack aus Freilassing | 06.12.2015 | 19:50  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.