Wohin mit der Bankkarte?

(Foto: Screenshot)
In der heutigen Tageszeitung wird die Frage aufgeworfen, ob ein Auto ein sicherer Ort für eine Bank- oder Kreditkarte ist.

Grenzen wir das Problem einmal auf die Bankkarte ein. Sie steckt nämlich heutzutage in jedem Portmonee, weil das bargeldlose Zahlen immer beliebter wird, selbst bei Kleinbeträgen. Kein Wunder also, dass sie auch ins Schwimmbad mitgenommen wird, denn man will ja oft noch Kleinigkeiten am Kiosk kaufen oder sich sogar einen Mittagsmenü im Restaurant leisten können.

Doch wohin damit, wenn man mal schwimmen geht und seine sieben Sachen zurück lassen muss. Einen Nachbarn auf der Liegewiese bitten, einmal kurz aufzupassen, ist eine Idee. Ob sie auch eine gute ist, bleibt dahin gestellt. Ob der Spind eine bessere Idee ist, bezweifle ich. Bliebe noch das Handschuhfach im Auto. Kein großes Problem, wenn das Fach verschlossen ist wie auch das Auto selbst.

Ich frage mich schließlich, warum denn solche sensiblen Unterlagen überhaupt dabei sein müssen, wenn ich ins Schwimmbad fahre oder an den Strand? Ein bisschen mehr Bargeld tut's doch auch, wenn ich mir mal einen Kaffee leisten will oder einen Snack. Im Grunde genommen brauche ich noch nicht einmal das, wenn ich ein sparsamer Mensch bin und eine Thermoskanne mitnehme und ein belegtes Brot.

Da Selbstversorger schnell als "Sparstrümpfe" angesehen werden und man nicht zu ihnen gezählt werden möchte, nimmt man halt lieber das Geldtascherl mit zum Liegeplatz und zahlt mit der Bankkarte, weil es schicker aussieht, wenn man sie locker hervorzieht - sofern sie noch da ist ...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
22.682
Karl-Heinz Töpfer aus Marburg | 11.05.2015 | 12:15  
17.158
Basti S. aus Aystetten | 11.05.2015 | 13:03  
54.299
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 11.05.2015 | 17:51  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.