Rutschgefahr

Wenn die Gefahr besteht, dass ein Hang ins Rutschen kommt und damit auch eine Fahrstraße samt Schutzmauern gefährdet, sind Vermessungstechniker gefragt.

Mit viel HighTech ausgerüstet machen sie sich ans Werk. So auch entlang der Festungsgasse in Richtung Stift Nonnberg. Nur ein Ingenieur ist zu sehen, wie er angestrengt durch sein Tachymeter auf diverse Mauermarkierungen schaut.

Ein Vermessungpunkt interessiert mich besonders. Es handelt sich um ein orangefarbenes verschlossenes Gerät, das fest in der linken Mauer verankert ist. Eine Art trigonometrischer Punkt, den der Techniker braucht, um seine Messungen anzustellen. Mehr erfahre ich nicht, weil ich den Mann nicht groß bei seiner Arbeit stören will.

Vorher hat der Mann mir erzählt, wie das Vermessungsgerät heißt und was er damit tut. Seine Firma habe den Auftrag, durch regelmäßige Messungen festzustellen, ob es in diesem Bereich zu einer Hangverschiebung komme und die Straße in Gefahr sei.

Mehr kann ich dem Vermessungsingenieur nicht entlocken, sodass ich mir den Rest zusammen reimen muss, wenn ich wieder zu Hause bin und im Internet recherchieren kann ...

> Nähere Informationen dank der Mithilfe von Karin F.
1
1
1
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
27.395
Karin Franzisky aus Bad Arolsen | 22.11.2014 | 21:04  
16.152
Silke Krause aus Dillingen | 28.11.2014 | 12:57  
65.996
Axel Haack aus Freilassing | 28.11.2014 | 19:23  
16.152
Silke Krause aus Dillingen | 29.11.2014 | 08:27  
65.996
Axel Haack aus Freilassing | 29.11.2014 | 09:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.