Miss Abschied

(Foto: Screenshot)
An Misswahlen hat man sich ja schon gewöhnt, aber an Misswahlen in der Bestattungsbranche noch nicht. Eine Berichterstattung darüber muss also Neugier erwecken.

So stand unter "Verrückt" in der gestrigen Tageszeitung zu lesen, dass die erste "Miss Abschied" aus Baden-Württemberg kommt. Die 33jährige Lauchheimerin war als Siegerin aus einem Schönheitswettbewerb hevorgegangen, den ein Online-Portal zum Preisvergleich von Bestattungen veranstaltet hatte.

Nach Auskunft der Jury hatte die erste "Miss Abschied" den Wettbewerb nicht nur durch ihr Aussehen gewonnen, sondern auch durch ihre sympathische Art und positive Ausstrahlung.

42 Frauen hatten an dieser Misswahl teilgenommen, nicht nur Bestatterinnen, sondern auch weibliche Angestellte ab 18 Jahren. Wie vom Veransalter zu erfahren war, sollte durch diesen Wettbewerb gezeigt werden, wie attraktiv und alltäglich die Arbeit in einem Bestattungsintitut sein kann.

Trotzdem finde ich diese Aktion schon etwas abwegig. Es gibt sicherlich noch andere Wege, um mehr weibliches Personal für den Beruf einer Bestatterin zu gewinnen ...

(Quelle: SN vom 02.07.15, S. 18)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
5.346
Johanna M. aus Stemwede | 04.07.2015 | 01:01  
66.095
Axel Haack aus Freilassing | 04.07.2015 | 02:52  
5.346
Johanna M. aus Stemwede | 04.07.2015 | 22:33  
66.095
Axel Haack aus Freilassing | 04.07.2015 | 22:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.