Die Mann von heute

(Foto: Screenshot)
Die Vorstellung von den Eigenschaften des idealen Mannes hat sich im Laufe der Zeit gewandelt.

Wenn wir einmal 50 Jahre zurück blicken, so gab es da den "Softie", einen Mann, der bs zum Gehtnichtmehr streicheln sollte. Ihm folgte der "Macho", der sich auf eine nicht vorhandene Überlegenheit berief. Der nächste Männertyp war dann der "Einsame Wolf", der am Lagerfeuer über seine Beziehungsunfähigket nachdachte, gefolgt vom Typ des "Metrosexuellen", jenem Mann, der heimlich seiner Gattin die Nachtcreme klaute.

Und heute? Heute trifft man den "Spornosexuellen", besonders jetzt wieder in den Freibädern. Der neue spornosexuelle Mann erfüllt die Ästhetik des Sports und der Pornografie. Wann immer es nur geht, zeigt er seinen trainierten (Ober-)Körper und will damit Assoziationen zu sexueller Leistungs- und Einfallskraft ... auslösen. (1)

Ob der neue Held bei Frauen auch so ankommt, wie gewünscht, ist ungewiss. Viele Frauen werden nämlich einen "Spornosexuellen" im Schwimmbad mit Skepsis betrachten, weil sie sich vorstellen können, dass dieser Mann mehr Zeit für sich und seinen "Sixpack" aufwendet als für die Frau an seiner Seite.

Was heute bei Frauen wahrscheinlich mehr zählt, ist nicht der durchtrainierte Oberkörper, sondern sind maskuline Eigenschaften, die ihnen das Gefühl vermitteln, beschützt zu sein und als Frau geschätzt zu werden ...

(1) Salzburg Krone vom 03.05.15, S. 45
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
6.117
Barbara Steffens aus Ebsdorfergrund | 03.05.2015 | 10:39  
66.062
Axel Haack aus Freilassing | 03.05.2015 | 10:46  
22.680
Karl-Heinz Töpfer aus Marburg | 03.05.2015 | 13:29  
66.062
Axel Haack aus Freilassing | 03.05.2015 | 14:19  
22.680
Karl-Heinz Töpfer aus Marburg | 03.05.2015 | 15:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.