Neue Spielidee: Apfelschnappen

Momentan ist ja das Überschütten mit Eiswasser groß in Mode. Der Spaßfaktor ist enorm und ein guter Zweck ist damit auch noch verbunden. Selbst "Arschbomben" dienen einem guten Zwecke, wie wir bei Karl-Heinz Töpfer lesen können.

Falls Sie noch nach einer weiteren Idee suchen, um Ihren Spieltrieb zu befriedigen, dann schlage ich Ihnen das "Apfelschnappen" vor. Der gute Zweck ist der, dass momentan ein Überangebot an Äpfeln herrscht, weil Putin westeuropäische Äpfel aus russischen Regalen verbannt hat. Wir müssen also vermehrt unsere eigenen Äpfel essen, um die Obstbauern zu schützen.

Zwei Varianten möchte ich Ihnen vorschlagen: eine für Anfänger und eine für Fortgeschrittene. Zunächst zur Anfänger-Variante: Sie lassen einen Apfel in einer Schüssel mit Wasser schwimmen. Der Apfel - etwa faustgroß - muss nun mit den Zähnen heraus gefischt werden. Wer im Ranking noch weiter kommen will, muss den schwimmenden Apfel ganz aufessen!

Sportliche Typen werden gleich die Fortgeschrittenen-Variante wählen und versuchen, in einen in Kopfhöhe schwingenden Apfel zu beißen oder ihn ganz vom Pendel abzubeißen, falls sie noch besser abschneiden wollen. Allerdings sollten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unbedingt vor Beginn des Wettbewerbs darauf achten, in welchem Zustand sich ihre vorderen Zahnreihen befinden. Klar, dass dabei Bewerberinnen und Bewerber mit Zahnspangen Vorteile haben. Eishockeyspieler auch, allerdings dürfte ein Zahnschutz aus Plastik das Zubeißen doch erheblich erschweren ...
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
22.682
Karl-Heinz Töpfer aus Marburg | 29.08.2014 | 10:57  
2.899
Arnim Wegner aus Langenhagen | 29.08.2014 | 13:00  
66.064
Axel Haack aus Freilassing | 29.08.2014 | 14:29  
12.161
Erika Walther aus Augsburg | 30.08.2014 | 19:14  
66.064
Axel Haack aus Freilassing | 30.08.2014 | 19:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.