Handyverbot für Fußgänger?

Wiener Verkehrspsychologen haben jetzt ein Handyverbot für Fußgänger angedacht, um die Vielzahl von Unfällen von unachtsamen Handybenutzern einzudämmen.

Was zunächst sinnvoll erscheint, erweist sich beim näheren Hinsehen als wenig zielführend. Regeln, deren Sinn für Menschen nicht klar erkennbar sind, werden nicht akzeptiert und deswegen auch missachtet. Auch dann nicht, wenn deren Einhaltung streng überwacht und Verstöße hart bestraft werden.

Was die Menschen als ungerecht empfinden, verändert ihr Verhalten nicht. Dann könnte man ja auch darüber nachdenken, ob man es nicht auch verbieten sollte, sich beim beim Spazierengehen verliebt anzuschauen, beim genussvollen Eisessen die Augen zu schließen oder beim Bummeln länger die Auslagen zu bestaunen.

Es ist wohl so, dass die Bürger ein gesundes Empfinden dafür haben, was Sinn macht und was nicht. Das sollten die Gesetzgeber bedenken, bevor sie sich hinsetzen und über neue Regeln nachdenken ...

> Quelle
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
8 Kommentare
1.848
Wolfgang H. Zerulla aus Burgwedel | 20.04.2016 | 09:43  
65.994
Axel Haack aus Freilassing | 20.04.2016 | 13:57  
54.248
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 20.04.2016 | 14:24  
22.672
Karl-Heinz Töpfer aus Marburg | 23.04.2016 | 22:08  
1.848
Wolfgang H. Zerulla aus Burgwedel | 23.04.2016 | 23:08  
65.994
Axel Haack aus Freilassing | 23.04.2016 | 23:36  
1.848
Wolfgang H. Zerulla aus Burgwedel | 23.04.2016 | 23:48  
54.248
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 24.04.2016 | 04:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.