Empörung über neue Verhaltensregeln in Taber

Wir sind in Taber, einem kleinen Ort in der kanadischen Prärie. Seit Tagen herrscht hier riesige Aufregung über einen Beschluss des Gemeinderates, gegen Jugendliche hart vozugehen, die die öffentliche Ordnung seit Tagen empfindlich stören.

So ist es jetzt unter Strafe gestellt, wenn Jugendliche öffentlich fluchen, schreien oder spucken. Die Strafe ist auf 150 Dollar festgesetzt. Nicht nur das: Für Jugendliche gilt eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 23 und 6 Uhr. Zudem darf die Polizei Versammlungen von Jugendlichen ab drei Personen auflösen, falls sich Einwohner gestört fühlen.

Bei Rechtsexperten stoßen diese Restriktionen auf Widerspruch. Insbesondere fehle eine genaue Definition dessen, was unter einem Schimpfwort zu verstehen sei. Sicherlich wird das Gesetz noch einmal überarbeitet werden, damit in Taber wieder Ruhe einkehrt.

Warum ich diesen Text schreibe? Nun, diesbezüglich liegt Kanada wohl nicht weit entfernt von Deutschland ...

(Nach einer Idee aus der Tageszeitung)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
6 Kommentare
22.682
Karl-Heinz Töpfer aus Marburg | 17.03.2015 | 01:31  
66.114
Axel Haack aus Freilassing | 17.03.2015 | 06:23  
22.682
Karl-Heinz Töpfer aus Marburg | 18.03.2015 | 11:48  
66.114
Axel Haack aus Freilassing | 18.03.2015 | 12:31  
2.915
Arnim Wegner aus Langenhagen | 18.03.2015 | 20:37  
54.329
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 19.03.2015 | 17:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.