Schützenkönig Wolfgang IV

Vorsitzender Andreas Gloser überreicht König Wolfgang die Schützenkette
 
Das Königshaus 2015. Von links nach rechts: 5. Ritter Jörg Meinhold, 4. Ritter Sylvia Ciulla, 3. Ritter Dr. Thomas Eberwein, 2. Ritter Altkönig Jürgen Fischer, 1. Ritter Rosmarie Kosok, Jugendpokalgewinner Marco Ciulla und Schützenkönig Wolfang Jungmann. Mit in die Runde, zur Linken der Majestät, hat sich der Vorsitzende Andreas Gloser gesellt.
Frankfurt am Main: oberst schiel |

Wolfgang Jungmann erobert zum vierten Mal den Königsthron in Niederrad

Als Höhepunkt und endgültiger Abschluß des Schützenjahres gilt bei den Mitgliedern der Niederräder SG „Oberst Schiel“ seit vielen Jahrzehnten das traditionelle Königsschiessen. Auch in diesem Jahr wurde wieder zum Ausschießen und Feiern des Schützenkönigs samt Gefolge geladen ins Schützenhaus in der Golfstrasse geladen.
Wer auf die professionelle Ausstattung mit angepaßter Schießbekleidung nicht verzichten wollte, hatte am Vorabend schon Gelegenheit, um auf 3 Blattl den Schuß abzugeben. Aber wie so oft bewiesen, bedarf es zu einem guten Treffer nicht immer dieser Vorbereitung. Und so nahmen noch genügend Schützinnen und Schützen am Königsabend in feiner Garderobe das Luftgewehr in die Hand, um ihr Glück zu versuchen. Damit war der sportliche Teil vollbracht, es konnte gemütlich werden. Nach kurzem Willkommensgruß des Vorsitzenden Andreas Gloser stand dem Gang zum Büfett nichts mehr im Wege und man erfreute sich an Speis und Trank. Während dessen hatte sich die Auswertung ins stille Kämmerlein zurückgezogen. Mit Hilfe des elektronischen Ringlesegerätes wurden die besten Treffer ermittelt. Und siehe da, die Oberst Schieler hatten sich ernsthaft bemüht. Denn in diesem Jahr musste es schon ein Zehner sein, um in die Ränge zu kommen. Doch vorher hieß es erst einmal für den Vorjahreskönig Jürgen Fischer Abschied vom Königsthron zu nehmen. Die Königskette ging wieder über in die Hände des Schießleiters Dr. Eberwein und des Vorsitzenden Gloser.
Schön ist es, wenn eine besondere Auszeichnung in einem solch festlichen Rahmen verliehen werden kann. Und es ist fürwahr etwas besonderes, wenn eine Person für 20 Jahre Mitgliedschaft im Deutschen Schützenbund ausgezeichnet werden kann. Zur Freude der Anwesenden und vielleicht zur Überraschung der Geehrten zeichnete der Vorsitzende Gloser Wolfgang Jungmann mit Ehrennadel und Urkunde des DSB für die langjährige Treue zum Schützenwesen aus.
Nach diesem kleinen Höhepunkt gingen die Organisatoren zur Siegerehrung über. Den Anfang machte die Vergabe des Jugendpokales. Den besten Schuß der Schützenjugend hatte in diesem Jahr Marco Ciulla abgegeben. Dies brachte ihm neben der Urkunde den Wanderpokal der Schützenjugend ein. Der nächste Titel war schon mehr umkämpft, denn die Anzahl der Starter im Erwachsenenfeld ist traditionell wesentlich größer als in der Jugend. Und so fieberten doch einige der Anwesenden der Verkündung des Titels des 5. Ritters entgegen. Kassierer Jörg Meinhold war dann derjenige, der die Urkunde entgegen nehmen konnte. Den Rang des 4. Ritters übernahm Sylvia Ciulla. Schießleiter Dr. Thomas Eberwein stellte sich als 3. Ritter in die Reihe, sehr knapp geschlagen von Jürgen Fischer, der somit den Titel des 2. Ritters trägt. Das auch ausgesprochene Nichtschützen einen guten Treffer landen können bewies Rosmarie Kosok. Sie holte sich, zur Überraschung aller, den Titel des 1. Ritters. Den besten Schuß, der an diesem Abend ausgewertet wurde, hatte jedoch Wolfgang Jungmann abgegeben. Der somit nach 2009, 2011 und 2012 zum vierten Mal die Würde des Schützenkönigs der Niederräder Schützengesellschaft „Oberst Schiel“ übernehmen durfte.
Unter Applaus bekam er als Zeichen seiner Würde nicht nur die Urkunde ausgehändigt, sondern auch die prachtvolle Königskette der Schützengesellschaft umgehängt. Im Kreise seiner Ritter nahm König Wolfgang IV. die Gratulationen und Glückwünsche seiner „Untertanen“ entgegen. Erwähnung fand noch, dass am 12. Dezember das Qualifikationsschießen auf Kreisebene stattfand. „Daumen drücken“ für unseren Schützenkönig war an diesem Tag angesagt. Und um dieses noch anzuhängen. Qualifiziert für das Königsschiessen auf Gauebene hat sich nicht Wolfgang Jungmann, sondern unser Jugendpokalgewinner Marco Ciulla.
Ansonsten nahmen die Feierlichkeiten ihren fröhlichen Gang. Wann die Lichter im gemütlichen Vereinshaus der Niederräder SG erloschen, ist nicht dokumentiert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.