FSK Oberforsthaus: Auftakt der Hessischen Meisterschaft

Frankfurt am Main: Frankfurter Schützenkorps Oberforsthaus e.V. | Am ersten Wochenende der Hessischen Meisterschaften der Sportschützen waren 3 Schützen des Frankfurter Schützenkorps Oberforsthaus e.V. am Start: Dominik Lepore mit den Luftgewehr ging mit 360 Ringen und dem 17. Rang der 66 A-Jungend-Teilnehmer vom Feld. Eine Steigerung gegenüber der Gaumeisterschaft um 11 Ringe! Und damit ein sehr gutes Ergebnis bei diesem großen Teilnehmerfeld.
In der Disziplin KK -Gewehr 100 m startete Florian Stratmann in der Herren-Klasse. Mit 282 Ringen nach 30 Schüssen belegte er den 35. Platz im 53er Feld und war damit gut dabei. Es gab hier viele Schützen, die jeweils das gleiche Ergebnis teilen mussten. Der Sieger und damit Hessenmeister, Lukas Fischer vom SV Hüttental (299 Rge) schoss erneut in einer anderen Liga.

Clara Martin mit der Luftpistole hatte ihren ersten Auftritt bei der Landesmeisterschaft. Schützenmeisterin Kathrin Cremer beobachtete sie bei Ihrem Wettkampf und zitterte innerlich wohl genau so wie Clara am Schießstand: „Die Achterbahn der Gefühle erlebten wir auf den untätigen Plätzen ebenso wie Clara, deren Aufregung natürlich eine große Rolle spielte. Die Serien liefen unterschiedlich. Nach 35 Schüssen war bei ihr die Luft raus und es galt, Grenzen zu überwinden, oder aufgeben. Die Arme zitterten so sehr, dass sie eine Pause einlegen musste. Aber Hut ab, sie biss die Zähne zusammen und beendete den Wettkampf mit 327 Ringen. Zur Erläuterung: Mit den ersten 5 Schüssen der letzten 10er-Serie traf sie 4 x die 9 und 1 x die 10. Die letzten 5 Treffer zeigten dann doch ihre nervliche Anspannung. Sie hatte mit ihrem heutigen Ergebnis, jenes aus der Gaumeisterschaft um 10 Ringe übertroffen! Dabei muss man ebenso bedenken, dass sie erst kanpp 14 Monate trainiert und schon auf Landesebene mitschießen durfte.

Spannend wurde es bis zum Finalschießen der besten 8 Mädchen mit der Luftpistole. Es hieß also abzuwarten bis zur Bekanntgabe der Auswertungen. Clara landete auf dem 8. Platz und zog damit als letzte in das Finale ein. Vorweg gesagt bedeutet Finale: Die Karten werden hier ganz neu gemischt, gleichgültig was vorher geschossen wurde. Jetzt erst wird entschieden, wer Hessenmeisterin wird. Zwischendurch gar auf Rang 6, behielt sie zum Schluß ihren für Sie hervorragenden 8. Platz. Jene Jugendliche, die in der Vorrunde weit vorn lag, musste sich im Finale der nevenstärkeren Katharina Weilmünster, von Tell Dietzenbach -in der Vorrunde ebenfalls im Mittelfeld- deutlich geschlagen geben. Dieser Tag bewies wieder einmal, dass mentales Training genau so wichtig ist, wie das Training der Technik und der Kraft.“ HDR
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.