Eintracht Frankfurt findet Trapp-Nachfolger

Die Sommertransferperiode hat begonnen. (Foto: Rainer Sturm, pixelio.de)
Seit dem unerwarteten Abgang von Kevin Trapp zu Paris Saint Germain, sind die Verantwortlichen von Eintracht Frankfurt auf der Suche nach einem geeigneten Nachfolger. In Dänemark scheint man nun seine Wunschlösung gefunden zu haben, denn die Gespräche sollen bereits laufen.

Mit Kevin Trapp hat Eintracht Frankfurt nicht nur seine unangefochtene Nummer Eins an Paris Saint Germain verloren, sondern auch eine Identifikationsfigur und seinen Publikumsliebling. Als Entschädigung erhielten die Hessen vergleichsweise schlappe 9,5 Millionen Euro Ablöse, mit welchen man nun einen möglichst preiswerten Nachfolger suchen muss. Vermehrt wurden die „Adler“ mit Roman Weidenfeller, Tom Starke und Jens Grahl in Verbindung gebracht, doch bisher kam es bei keinem der Dreien zu einem Transfer. Dies könnte daran liegen, dass die SGE bereits einen ganz anderen Torhüter auf der Wunschliste hat.

Verhandlungen mit Nationaltorwart

Das Interesse hat demnach Lukas Hradecky vom dänischen Erstligisten Bröndby IF geweckt haben, der angeblich für zwei Millionen Euro gehen darf. Die Eintracht soll sich sogar in laufenden Verhandlungen um den finnischen Nationalkeeper befinden, in welchen allerdings noch um die Ablösesumme gepokert wird. Die beiden Vereine scheinen sich jedoch annähern, weshalb es gut möglich ist, dass der 25-jährige am heutigen Donnerstag sein letztes Spiel für die Dänen bestreitet, wenn es gegen den PFC Beroe in der 2. Runde der Europa League-Qualifikation geht.

Hier gibt es weitere Transfernews zur Bundesliga.

View image | gettyimages.com
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen fĂĽr Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.