RUNRIG begeisterte die Fans in der Jahrhunderthalle Frankfurt

Frankfurt am Main: Jahrhunderthalle | Am Montagabend machten sich 4000 Fans auf den Weg um ihre schottische Kultband zu erleben. Im Gepäck hatte RUNRIG Songs aus ihrem neuen Album „The Story“. Textsicherheit zeigten die Fans auch bei den Klassikern. Die schottische Folk Rock Band gibt es seit 1973, sie ist die einzige schottische Band, die seit 43 Jahren noch bis heute unterwegs ist. An Dudelsack und Akkordeon erinnerten die Synthesizer Klänge. Bruce Guthro, er ist seit 1998 der Sänger von RUNRIG, sang mit kraftvoller Stimme und bediente auch die Akustikgitarre. Die Fans wehten mit den Armen im Takt, einige schwenkten schottische Fahnen. Rory Macdonald und sein Bruder Calum gründeten einst die Band. Das neue Album soll definitiv das letzte Studioalbum sein. Auf der Bühne waren auf einer Leinwand Bilder vergangener Zeiten zu sehen. Die Band begann einst mit Akkordeon als Tanzband. Sie zogen durchs Land, und sollten doch lieber einen ordentlichen Beruf erlernen, so der Vater, erzählte Rory Macdonald. Die letzte Zugabe des abends „Hearts Of Golden Glory“ (ein toller Song) sang Runrig a cappella.
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.