Frankfurt: Frau bezahlt mit falschen fünfzig Euroschein

Frankfurt: Am Donnerstagnachmittag wurde eine Frau festgenommen, die angeblich falsche Fünfzig-Euroscheine in Umlauf gebracht hat. Sie hatte in drei Geschäften mit gefälschten Scheinen bezahlt oder es zumindest versucht.

Eine 30-jährige Frau versuchte am Donnerstag drei Mal, in der Rhönstraße und am Parlamentsplatz mit falschen Fünfzigern zu bezahlen. Zuerst versuchte sie es in einer Apotheke, in welcher es zunächst zu klappen schien. Nachdem die 30-Jährige die Apotheke verlassen hatte, fiel der Angestellten der Betrug jedoch auf und sie alarmierte die Polizei. Die Täterin war in der Zwischenzeit allerdings schon auf dem Weg in ein Lotto-Geschäft, in dem sie Rubbellose kaufen wollte.

Auch ein drittes Mal wird der Betrug entdeckt

Dem Verkäufer fiel das gefälschte Geld aber auch sofort auf, woraufhin die Frau mit einem echten Zwanziger bezahlte. Auch dieser Fall wird der Polizei gemeldet. Als drittes versuchte die Täterin es erneut in einer Apotheke, doch auch hier scheiterte sie und die Polizei wurde darüber informiert. Wegen der guten Personenbeschreibungen konnte die Frau wenig später, etwa um 15:30 Uhr, in der Reinganumstraße aufgegriffen und festgenommen werden. Gegen sie wird nun wegen Inverkehrbringens von Falschgeld ermittelt.

Quelle: Presseportal der Polizei
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.