Schmetterlingsexkursion

Während der Hitzeperiode Anfang Juli hatte die NABU/Naturschutzjugend Frankenberg zu einer Schmetterlingsexkursion mit dem NABU-Insektenfachmann Bernd Hannover eingeladen. Ziele waren das Wiesental "Kaltes Wasser" und der Rabenberg östlich von Frankenberg. Trotz beginnender Distelblüte und vieler weiterer Nektarspender waren nur wenige Tagfalter zu sehen: Kleiner Fuchs, Schachbrettfalter, Kleiner Kohlweißling, Ochsenauge oder Waldvogel. Viele Arten wie Tagpfauenauge oder Admiral fehlten. Hannover führte dies auf die hohen Temperaturen zurück, die zu einer Hitzestarre bei den Faltern führen kann. Er hat bisher über 1000 Schmetterlingsarten in Waldeck-Frankenberg nachgewiesen, die meisten sind nachtaktiv. Hannover wies auch auf die Bedeutung des für Weidevieh giftigen Jakobskreuzkrautes für den Jakobskrautbär hin. Die Exkursionsteilnehmer entdeckten eine Raupe dieses Falters
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.