NAJU Frankenberg weiht eigene Apfelpresse ein

Dank einer Projektförderung durch den Kreisjugendring presst die Frankenberger NABU/Naturschutzjugend jetzt mit einer eigenen Apfelpresse schmackhaften Saft aus ihrem Streuobst. Fast 200 Obstbäume haben Kinder und Jugendliche in den vergangenen Jahren in den Gemarkungen Röddenau und Frankenberg gepflanzt. Der unbehandelte und gesunde Obst wird von Jugendlichen geerntet und an Mitglieder und Freunde der Gruppe abgegeben. In Zusammenarbeit mit dem Hauberner Verkehrs- und Verschönerungsverein stellt die Naturschutzjugend haltbaren Saft her.
Saft zum Direktverzehr gab es am Samstag erstmals am Frankenberger Naturschutzhaus. Nach der Ernte der Streuobstäpfel halfen über 20 junge Leute, darunter auch Flüchtlinge aus Eritrea, Syrien, Somalia und dem Iran beim Apfelpressen. In einem von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) geförderten Projekt integriert die NABU/Naturschutzjugend die Asylbewerben in die ehrenamtliche Naturschutzarbeit unter dem Motto „Stärken erkennen, Talente fördern“.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.