Gravensteiner und Roter Boskoop

Zehn neue Obstbäume pflanzten Mitglieder der Frankenberger Naturschutzjugend auf einer vor 24 Jahren angelegten Streuobstwiese an der Ziegenseite bei Röddenau. Bei kalten Wind und Nieselregen setzten sie die Hochstämme fachgerecht in die Erde und befestigten sie zum sicheren Anwachsen mit einem Kokosstrick am Baumpfahl. Ein Plastikspirale schützt die jungen Bäume vor Verbissschäden durch Hasen.
Von den bereits vorhandenen Bäumen ernteten die Jugendlichen in diesem Jahr viele Äpfel und Zwetschen. Aus den Spendenerlösen des verschenkten Obstes finanzierte die NAJU zehn neue Bäume, die die Lücken auf der Wiese auffüllen. Es wurden Äpfel der beliebten alten Kultursorten Gravensteiner und Roter Boskoop gepflanzt. Auch die Pflege der Bäume durch Wegschneiden der Stockausschläge und Steiltriebe sowie das Zurückschneiden der Hecken wurde begonnen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.