Fledermausrekord in den Winterquartieren

Im Februar und März kontrollierten Mitglieder der Frankenberger Naturschutzjugend in Zusammenarbeit mit dem Landesverband für Höhlen- und Karstforschung klinsgesamt 43 Höhlen, Stollen und Gewölbekeller im ganzen Kreisgebiet und zählten dort die schlafenden Fledermäuse. Mit 510Tieren gabs eine neue Rekordzahl. In vielen Quartieren hatte die Zahl überwinternder Mausohren, Mopsfledermäuse, Langohren und der anderen sieben Arten zugenommen. Auch Feuersalamander und verschiedene Insektenarten wurden entdeckt und bestimmt. Ein Stollen wir übersät mit Tausenden Weberknechten, die dort ihre nördlichste Verbreitung in Europa besitzen. Einige Quartiere wurden auch nach mehreren Jahren erstmals wieder aufgesucht.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.