NABU/NAJU-Wanderung zum Jahresabschluss

23 Teilnehmer wanderten zum Jahresabschluss mit der Frankenberger NABU/Naturschutzjugend durch Feld und Flur vorbei an vielen NAturschutzprojekten der vergangenen Jahre. Los gings an der Frankenberger Ederberglandhalle, dann durch die Parkanlage entlang des NAJU-Naturlehrpfades, am erweiterten Schilfgebiet vorbei zu den Nemphesümpfen. Die Baumpaten schauten nach ihren Obstbäumen, die Ornithologen blickten mit Ferngläsern in Sumpfgebiet, wo vor Jahresfrist ein Biber gesichtet worden war. Durchs Kalte Wasser gings entlang den von der NAJU gepflegten Kopfweiden hinauf zur Kreuzhöhle. Nächste Station waren die Weißen Berge, Halden des ehemaligen Kupfer- und Silberbergbaus zwischen Frankenberg und Geismar. Hier wurden erst im vergangenen Winter Entbuschungen vorgenommen. Auch der Dohlenfelsen, größter Sandsteinaufschluss im Geopark, war für viele sehenswert. Ziel der zweieinhalbstündigen Wanderung war das Naturschutzhaus Auf der Burg, wo NAJU-Mitglied Andy Scheuermann schon den Grill vorbereitet hatte. Bei frühlingshaften Temperaturen schmeckten die Bratwürstchen wie beim traditionellen Ostergrillen. An der Wanderung nahmen auch drei syrische Flüchtlinge und ein Gastschüler aus Chile teil. Jüngster Teilnehmer war der drei Monate alte Jakob Walenzik im Kinderwagen.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.