Haustiertag im Botanischen Garten Marburg

Vom schweren Kaltblutpferd bis zum „süßen“ Kaninchen - fast 100 Haustierrassen präsentierten Züchter aus Nord- und Mittelhessen beim dritten Haustiertag Ende September im Botanischen Garten der Universitätsstadt Marburg. Viele der gezeigten Tierarten stehen auf der Roten Liste der vom Aussterben bedrohten Haustierrassen der GEH.
Mehrere Tausend Besucher, darunter viele Familien mit Kindern, bestaunten bei herrlichem Herbstwetter auch 24 Geflügelrassen: Deutsche Sperber, Zwerg-Altsteirer, Brakelhuhn, Mechelner Huhn, Dt. Zwerg-Reichshühner, Thüringer Barthuhn, Westfälische Totleger, Sulmtaler Huhn, Araucaner Huhn, Barnevelder, Dresdener Huhn, Lakenfelder Huhn, Perlhuhn, Hamburger Silberlack, Cröllwitzer Pute, Deutsche Pekingente, Orpingtonente, Pommernente, Sachsenente, Emdener Gänse, Fränkische Landgans, Pilgrimgänse, Elsässer Gänse, Russische Gänse.
Der Erhaltungszuchtverein der Deutschen Sperber und der Deutschen Zwerg-Sperber informierte mit einem großen Rollup über die Eigenschaften der beiden Rassen. Weitere Vereine, Zuchtverbände und Naturschutzorganisationen waren mit Infoständen vertreten. Zuchtbuch-Obmann Daniel Kaufmann vom Landesverband der Rassegeflügelzüchter Kurhessen stellte Inhalte und Bedeutung des Zuchtbuches vor. Die Tiere wurden im Botanischen Garten auf großzügiger Fläche in natürlicher Umgebung gezeigt.
Veranstalter des Haustiertags waren der Förderverein Haustierschutzpark Marburg e.V. und die Marburger Bürgerliste.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.