„Auf den Spuren Mozarts."

MdB Hansjörg Durz und Bürgermeister Peter Ziegelmeier begrüßen die Anwesenden
Fischach: Sommerwanderung | Noch einmal ging es mit unserem Bundestagsabgeordneten Hansjörg Durz, zum Wandern. Diesmal in seinem Wahlkreis Augsburg-Land und zwar „Auf den Spuren Mozarts." Und diese Spuren führten eine kleine Gruppe des CSU Stammtischs aus Friedberg in die Stauden nach Fischach. Rechtzeitig und nach einem Regenschauer begrüßte der Abgeordnete wieder die zahlreichen Wandersleute, die sich hier im "Schwäbischen Mozartwinkel" einfanden. Auch der Bürgermeister der Marktgemeinde Erster Bürgermeister Peter Ziegelmeier sprach einige Grußworte und übergab . Der jedoch auch am Ende der Wanderung nicht gebraucht wurde. Auch die CSU Vorsitzende des Ortes, Penzhorn Ines stellte sich und die zu bewältigende Strecke vor. Dabei sprach sie von nur einem kleinen Hügel, der auf dem Weg liegt. Doch es war nicht wie versprochen ein kleiner Hügel. Steil und schmal ging es rauf zur Keltischen Viereckschanze "Brennburg". Also mussten schon die Ersten aufgeben und den Weg zurück zum Treffpunkt Traube machen. All die anderen kamen jedoch heil oben an und hörten vom 2. Bürgermeister Menner Michael von einem Erdwerk, auf einer Geländestufe eines Ausläufers des Schalkenberges in etwa 527 m Höhe. Dieses hatte keine militärische Funktion und entstand in der Mitte des 2. Jahr- Hunderts, wurde jedoch wieder aufgegeben, als die Römer kamen.
Weiter ging es aus dem Wald in die wunderschöne, ursprüngliche Landschaft, umgeben von herrlichen Wäldern zur Trinkpause in Heimberg.
Frisch und erholt ging es nun zum Mozarthaus woraus nachweislich die direkten Vorfahren des Wolfgang Amadeus Mozart stammen. Schon 1331 wurde ein Namensvetter der Mozarts aus Fischach in Urkunden des Klosters Oberschönefeld zum ersten Mal erwähnt
Ab dem 15. Jahrhundert finden sich im waldreichen Gebiet rund um Fischach, dem sogenannten "Mozartwinkel", 600 Namensträger. Diese Mozarts waren Bauern, Uhrmacher, Kunstmaler, Buchdrucker, Buchbinder, Baumeister, Maurer und Lehrer. Die letzte direkte Verwandte, Caroline Jakobine Grau, geborene Mozart, starb 1965. Und weiter ging es durch grünende Landschaft. Wieder im Gasthof zur Traube angekommen, wartete für jeden die verdiente Brotzeit. Dazu erzählte Durz aus Berlin und später gab es auch die Verlosung zweier Berlinfahrten. HURRA ICH HABE EINE GEWONNEN
1
1
2 2
1
1
2
1
1
1
1
1
2
1
2
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
5 Kommentare
51.299
Werner Szramka aus Lehrte | 12.09.2016 | 16:19  
47.898
Christl Fischer aus Friedberg | 12.09.2016 | 17:43  
60.885
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 12.09.2016 | 17:55  
2.368
Francis Bee aus Hannover-Südstadt | 12.09.2016 | 23:32  
47.898
Christl Fischer aus Friedberg | 13.09.2016 | 14:16  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.