5 natürliche Mittel gegen Hautalterung

(Foto: Melinda Nagy - Fotolia.com)

Die menschliche Haut altert permanent. Die Zellen altern, etwa alle 28 Tage bilden sich neue Hautzellen, die Haut wird quasi ausgetauscht. Sichtbare Erscheinungen der Hautalterung sind für viele Menschen ein Übel, verkünden sie doch das Ende der Jugend und lassen den Menschen insgesamt alt bzw. älter wirken.

Die Überschwemmung des Marktes durch industriell hergestellte Produkte


Mit der richtigen Hautpflege kann diesen Erscheinungen jedoch entgegengewirkt werden. Unzählige Produkte existieren und werden als ultimative Wundermittel gegen Falten und Hautalterung angepriesen. Fakt ist, dass die gesunde Haut in den meisten Fällen nur ein Minimum an Pflege benötigt, um gesund zu bleiben. Diese Tatsache ist den meisten Menschen bekannt. Geht es jedoch darum, Falten zu verhindern, zu bekämpfen oder die natürliche Hautalterung aufzuhalten, greift ein Großteil der von diesem Wunsch Getriebenen munter zu den absonderlichsten Mitteln und Mittelchen. Die Anwendung derartiger synthetisch hergestellter Mittel ist jedoch nur selten von Erfolg gekrönt. Viele trocknen die Haut aus oder entziehen ihr Fett. Im günstigsten Fall hat dies keine Konsequenzen, häufig jedoch reagiert die Haut mit Reizungen oder Erkrankungen. Derartige Produkte stellen also keine Lösung des Problems dar.

Natürliche Hautpflege: Die Natur bietet viele Möglichkeiten


Auf der Suche nach Produkten, die die Haut schonen, pflegen und Alterungserscheinungen entgegenwirken, stoßen einige Menschen auch auf natürliche Hautpflegeprodukte. Diese sind frei von synthetischen Stoffen und Zusatzstoffen. Hiermit ist die Gefahr der Reizung der Haut also größtenteils nicht gegeben. Dennoch existieren auch in dieser Sparte unzählige Mittel, sodass es schwierig ist, einen Überblick zu behalten und herauszufinden, was wirklich wirkt. Im Folgenden werden fünf natürliche Mittel vorgestellt, die die Haut pflegen und Alterungserscheinungen der Haut bekämpfen. Man kann auch von diesen keine Wunder erwarten, den allermeisten synthetisch-chemischen Produkten sind sie jedoch bei weitem überlegen. Alleine die Tatsache, dass keine reizenden Zusatzstoffe enthalten sind, spricht klar für natürliche Präparate.

Mittel 1: Honig


Honig ist in erster Linie als süßes Lebensmittel bekannt. Die meisten Menschen wissen auch, dass der Honig positive Effekte auf die Gesundheit hat. Wie weitreichend diese sind, ist jedoch häufig nicht bekannt. Klassischerweise wird Honig bei Halsschmerzen angewendet. Im Tee oder alleine verzehrt bekämpft der Honig Entzündungen des Rachens. Dies ist auf die entzündungslindernden und antibakteriellen Eigenschaften des Honigs zurückzuführen. Doch auch bei der Hautpflege und beim "Anti-Aging" ist der Honig ein bewährtes Mittel. Eine Maske aus Honig, die auf die Haut aufgetragen wird, spendet Feuchtigkeit, was zu einer wohltuenden Wirkung führt. Des Weiteren wird die Haut durch die Feuchtigkeit gepflegt und Falten werden gelindert. Der Honig sollte ca. 15 Minuten einwirken können, bevor er mit lauwarmem Wasser entfernt wird. Zudem ist darauf zu achten, dass "purer Honig" verwendet wird, der frei von Konservierungsmitteln ist. Bio-Honig bietet sich hier besonders an. Auch vom Honig können keine Wunder erwartet werden: Es handelt sich um ein absolut natürliches Mittel. Die Wirkung tritt nicht sofort ein, Veränderungen des Hautbildes sind wahrscheinlich erst nach einigen Wochen zu sehen. Dies sollte jedoch nicht davon abhalten, den Honig dauerhaft als Maske anzuwenden, da die Wirkung nachhaltig ist und ohne schädliche Nebenwirkungen lange anhält.

Mittel 2: Hafer


Der Hafer dient als Grundlage vieler Lebensmittel und wird gerne und häufig verzehrt und an Tiere verfüttert. Als sehr ballaststoffreiches Lebensmittel gilt er gemeinhin als gesund und dem Wohlbefinden zuträglich. Doch auch auf der Haut entfaltet der Hafer eine Wirkung. Selen, Zink, Kupfer, Mangan, Vitamin B1, Vitamin B6 und Aminosäuren sind im Hafer enthalten und entfalten im Körper ihre Wirkung. Dies gilt auch für die Haut - sowohl bei einer Anwendung als Maske, als auch beim Verzehr des Hafers als Lebensmittel. Werden zum Frühstück regelmäßig Haferflocken verzehrt, kann mit einer strahlenden und geschmeidigen Haut gerechnet werden. Die enthaltenen Stoffe werden aufgenommen und im Körper verteilt, sodass sie ihre Wirkung an jeder Stelle entfalten können. Wer eine konzentrierte Wirkung des Hafers auf die Haut bevorzugt, kann selbst eine Maske herstellen oder fertige Naturprodukte aus Hafer kaufen. Soll die Maske selbst hergestellt werden, bietet sich eine Kombination mit Honig an. Ein EL Hafermehl wird mit einem EL warmem Honig vermischt. Anschließend wird ein wenig Milch hinzugegeben, bis eine breiige Masse entsteht. Normalerweise reichen wenige Tropfen Milch aus. Diese Masse wird auf die Haut aufgetragen und wirkt dort 15 Minuten lang ein. Anschließend wird die Maske mit einem feuchten Wattebausch oder feuchten Fingern entfernt. Der Hafer sorgt dafür, dass die Haut schneller regeneriert, mehr Feuchtigkeit speichert und dadurch insgesamt geschmeidiger wird.

Mittel 3: Arganöl


Arganöl ist als Mittel für Jugendliche Haut und gesunde, schöne Haare bekannt. Dieser Effekt wird seit langer Zeit genutzt, um der Alterung der Haut entgegenzuwirken und bis ins Alter eine jugendlich wirkende Haut zu erhalten. Arganöl enthält jede Menge Vitamin E und ungesättigte Fettsäuren. Diese Inhaltsstoffe wirken sich positiv auf die Regeneration der Haut und die Bildung neuer Hautzellen aus. Vitamin E ist ein Antioxidans, es bindet "freie Radikale", hochreaktive Sauerstoffatome, die zu Zellschäden führen können, und dient darüber hinaus als natürlicher Feuchtigkeitsspender. Besonders häufig wird Arganöl zusammen mit Heilerde als Maske auf die Haut aufgetragen oder alleine angewendet. Am besten wird das Arganöl abends aufgetragen. In der Nacht regeneriert der Körper. Steht das Arganöl dann zur Verfügung kann es wahrscheinlich besser wirken. Die Anwendung kann jedoch auch zu einer anderen Tageszeit erfolgen. Arganöl ist ein wirksames Mittel zur Pflege der Haut und zur Bekämpfung der Hautalterung.

Mittel 4: Aloe Vera


Der Saft der Aloe Vera wirkt positiv auf die Haut. Zweimal täglich aufgetragen entfaltet die Heilpflanze ihre Wirkung am besten. Die im Saft der Pflanze enthaltenen Vitamine, Aminosäuren und Enzyme bewahren die Haut vor zu schnellem Altern. Das Austrocknen der Haut wird verhindert und die Regeneration der Hautzellen wird angeregt. Aloe Vera kann auch in Form von Gels aufgetragen werden, es existieren zahlreiche natürliche Produkte auf der Basis dieser Pflanze.

Mittel 5: Hirse


Hirse ist wieder vor allem als Lebensmittel bekannt. Hirse wird als einziges der vorgestellten Mittel nicht auf die Haut aufgetragen, sondern verzehrt, um seine Wirkung auf die Haut zu entfalten. Hirse enthält Kieselsäure, die für eine straffe Haut enorm wichtig ist. Das unter der Oberfläche liegende Bindegewebe wird gestrafft. Zudem trägt die Kieselerde zum Aufbau eines normalen Säureschutzmantels bei und sorgt somit für den Schutz der Haut. Zur Einnahme ist zu sagen, dass die Hirse in Wasser eingeweicht werden sollte. Auf eine Tasse Hirse kommen fünf Tassen Wasser. Das Gemisch sollte fünf Stunden lang einweichen und kalt werden. Anschließend kann die Suppe mit Kräutern und etwas Salz aufgekocht und verzehrt werden.

Fazit:


Die Anwendung der genannten natürlichen Mittel ist der chemisch-synthetischer vorzuziehen, da keine Konservierungs- oder Zusatzstoffe enthalten sind. Die Haut wird nicht gereizt, wie es durch diese häufig der Fall ist. Das Resultat indes ist bei den natürlichen Mitteln in der Regel besser, es dauert jedoch einige Zeit, bis es sichtbar wird.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.