Lasst die ALTEN einfach von den Wölfen fressen

Tacheles! - Euthanasie der ALTEN 2015?

Vorab: Dieses Schreiben wird auch persönlich unformuliert, an die Pflegekasse weitergeleitet, die einer 85-jährigen, jetzt dementen und bettlägerigen, zweifachen Mutter und ehemaligen Flüchtlingskind ein Seitenlagerungskissen verweigert hat.

Sie haben ihre Jugend und Kindheit in Kellern verbracht und die Bomben prasselten auf sie hernieder. Sei es in Köln, Hamburg, Dresden oder anderswo. Sie sind aus ihrer Heimat vertrieben worden. Aus Ostpreußen, Schlesien und den anderen Ostgebieten. Sie sind durch Deutschland geirrt. Sie waren nirgends willkommen. Die eigenen Landsleute wurden von den eigenen Landsleuten ausgebeutet und missachtet. Sie kamen mit Nichts. Mütter, deren Ehemänner im Krieg gefallen waren irrten mit ihren Kindern durchs Land. Sie irrten durch das Land, auf der Suche nach einer neuen Heimat. Sie und ihre Kinder wurden vergewaltigt, sahen zerstückelte Leichen auf ihrem Weg. Wurden von Tieffliegern angegriffen. In Ost, wie auch in West - von den sogenannten Befreiern.

Heute sind sie über 70/80 Jahre alt. Sie haben die Trümmerstädte (als Trümmerfrauen) wieder aufgebaut. Sie haben uns zu unserem Wohlstand verholfen. Wir haben nie einen Krieg, Hunger und Leid miterleben müssen.

"Unsere" Polit-Bonzen hingegen, die sich in ehemaligen Nazi-Gebäuden in Berlin offensichtlich sehr wohl fühlen, setzen einen Irrsinn fort, der allerdings in die falsche Richtung geht. Der von der Kriegsgeneration erwirtschaftete "Wohlstand" wird großzügig verschleudert. An Wirtschaftsflüchtlinge aus Kriegsgebieten. Kriege, die von eben diesen Polit-Bonzen in Berlin als Vasallen von EU, Nato und USA angezettelt wurden.

Diese sogenannten Wirtschaftsflüchtlinge, auch Asylanten genannt, werden hier, im Gegenteil zu den eigenen Nachkriegsflüchtlingen, fürstlich behandelt. Altenheime, in denen unsere Eltern und Großeltern untergekommen sind, werden geräumt, um eben diesen sogenannten Asylanten ein würdiges Dasein zu verschaffen.

Heute sind diese (alten) Menschen, die uns in ein fertig gemachtes Nest gesetzt haben, einfach nur eine unerwünschte Last. Sie werden in Alten- oder Pflegeheime abgeschoben. Ihr "Vermögen" wird eingezogen, damit sich die Heim-Betreiber davon die Taschen füllen können. Mit unterbezahltem Personal. Mit einem Verpflegungssatz von 2,87 EURO/Tag ( Frühstück, Mittag, Abendbrot ).

Die éh schon unterbezahlten und gebeutelten Pflegekräfte sollen nun auch noch den Moloch einer Pflegekammer finanzieren. Eine überflüssige Institution für Bonzen, die sich unter dem Deckmantel der sogenannten "Selbstverwaltung" wiederum auf Kosten der Ärmsten ein fürstliches Gehalt gönnen dürfen.

In einem normalen Pflegeheim kommen auf 50 ( fünfzig ) Pflegende und mehr lediglich zwei Pflegekräfte. Ein unerträglicher Zustand, der eine menschenwürdige Pflege einfach unmöglich macht. Es ist den Pflegekräften unmöglich jeden zu Pflegenden rechtzeitig von seiner eigenen Scheiße zu befreien.

Man kriegt einfach das große Kotzen, wenn man bedenkt, wie mit alten Menschen umgesprungen wird.

Führt sie doch einfach in den Wald und lasst sie von den Wölfen fressen. Das wäre das ( grausame ) Gesetz der Natur. Oder ist es etwa humaner, Menschen die sich von diesem Planeten verabschieden wollen, künstlich am Leben zu erhalten. Weil,... es sind ja schliesslich Kapitalfaktoren. Und ganz alleine darum geht es. Nicht um den Menschen, sondern um die Kohle, die da noch rauszuziehen ist.

Es gibt aber auch noch Menschen, die ihre Familienangehörigen zu Hause pflegen. Sie sind dabei sogar bereit Ihren Job aufzugeben. Dadurch sind sie auf Hartz IV angewiesen. Und was das heißt, muss hier wohl nicht weiter erläutert werden. Jemanden zu Hause zu pflegen bedeutet ein großer Verlust an Lebensqualität für die Pflegenden, der lediglich mit einem Hungerlohn "entlohnt" wird. Dieser Hungerlohn wird zudem auch noch auf Hartz IV-Leistungen angerechnet.

Zusätzlich müssen sich diese Pflegenden auch noch mit den Behörden "beschäftigen. Anträge für Pflegebedarf bei der Pflegeversicherung stellen. Im Gegensatz zu Asylanten, wird ein Pflegender nicht von seinen Rechten in Kenntnis gesetzt, über das, was dem zu Pflegenden zusteht. Es muss alles mühsam recherchiert und nachgefragt werden.

Ein Seitlagerungskissen, dass die letzten Tage einer bettlägerigen Person die letzten Tage oder Wochen zumindest schmerzfrei ermöglichen könnte, wird von der Pflegeversicherung abgelehnt.

Ich wünsche all den Verantwortlichen und deren Erfüllungsgehilfen diese korrupten Willkür-Systems inbrünstig, dass auch sie im Alter in ihrer eigenen Scheisse liegen müssen. Und zwar bei vollem geistigen Zustand. Vom einfachen Angestellten, egal ob Krankenkasse, Pflegeversicherung oder sonst einer sogenannten Behörde, bis hin zum Reichstagsabgeordneten.

Der Tierschutz ist im sogenannten Grundgesetz verankert worden. Ihr geht eher für denn Tierschutz auf die Strasse anstatt für eure Omas und Opas, die teilweise ein menschenUNwürdiges dasein fristen müssen. Eure Oma, euer Opa hat euch bei der Finanzierung eures Häuschen unterstützt, euren Führerschein und Auto finanziertr. Und IHR habt nicht einmal Skrupel, IHNEN auch noch die Rente zu kürzen.

Schämt Ihr euch nicht?

oder seit ihr gar stolz darauf?

Ihr werdet alle Älter. Euch allen droht dasselbe Schicksal. Science-Fiction war gestern. Bedenke: Ab 2030 bekommst auch DU nur noch 40% deiner staatlichen Rente. Alles andere, was DU heute als Renten- oder Zusatzversicherung abschließt, dient nicht deiner Altersvorsorge. DU finanzierst damit die Bonzen und deren Kriege.

Wenn DU alt bist, spätestens dann wird dich das SYSTEM enteignen. Skrupellos. Du wirst in der Zukunft gechipt werden, wie das Vieh schon heute. DU wirst abhängig von DENEN sein. Wenn DU heute nicht wach wirst, ist es für immer zu spät.

.


[embed]https://www.youtube.com/watch?v=GeKV4hwljwU[/embed...

.

BERLINER KURIER:

Herzlos-Heim setzt Oma Edith (105) vor die Tür
.
Ich bin PEGIDA!!!

Michael Pramann

37632 Eschershausen

Link zum Original-Artikel
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
11 Kommentare
54.299
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 10.03.2015 | 17:38  
58.754
Tina vom Saalestrand aus Bad Kösen | 10.03.2015 | 18:19  
19.973
Silke M. aus Burgwedel | 10.03.2015 | 18:34  
58.754
Tina vom Saalestrand aus Bad Kösen | 10.03.2015 | 18:41  
110.996
Gaby Floer aus Garbsen | 11.03.2015 | 08:58  
6.118
Barbara Steffens aus Ebsdorfergrund | 13.03.2015 | 19:00  
58.754
Tina vom Saalestrand aus Bad Kösen | 13.03.2015 | 19:07  
2.257
Gerd Szallies aus Laatzen | 15.03.2015 | 11:02  
54.299
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 15.03.2015 | 17:31  
2.257
Gerd Szallies aus Laatzen | 15.03.2015 | 18:15  
54.299
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 15.03.2015 | 18:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.