Viva Espana! Herzlicher Empfang für die „Patrulla ASPA“ in Breitscheid: Cervesa für fünf spanische „Colibris“

1
Komm‘ mir nicht zu nahe! Zwei „Colibris“ der spanischen „Patrulla ASPA“ legen eine fesche Sohle hin. (Foto: Sven Vollert)
Viva Espana! Am vergangenen Wochenende hatten sie noch auf der Random Airshow in Polen rotiert und dort Tausenden mit ihrer einzigartigen Drehflügel-Choreografie das Staunen gelehrt. Seit Donnerstag dieser Woche schnuppert das spanische Quintett Westerwaldluft. Nach einem Zwischen-Stopp bei den Bajuwaren in München schwebten die Heli-Artisten etwas später als angekündigt über der Breitscheider „Hub“ ein. Wobei Schweben vielleicht nicht der richtige Ausdruck ist. Die Ankunft der „Patrulla ASPA“ erinnerte ein klein wenig an den Einfall eines kleinen Hornissenschwarms, der bei dieser Gelegenheit gleich einen feschen Square-Dance auf dem himmlischen Parkett hinlegte.
Ein kleiner Vorgeschmack auf das, was noch kommt. Und es kommt.Die aus fünf EC-120 Colibri bestehende Hubschrauber-Formation der iberischen Luftstreitkräfte ist als Joker bei der Internationalen Airshow in Breitscheid gesetzt. Noch nie war dieses Weltklasse-Team bisher bei einem zivil veranstalteten Großflugtag zu bewundern. Da wurde es aber allerhöchste Zeit! Aus den Kanzeln der pfeilschnellen, wendigen Hubschrauber kletterten nach der Landung nach und nach 21 Personen. Insofern ist der Terminus „Quintett“ ja auch etwas irreführend. Gut, letztendlich machen die fünf Piloten den Hauptjob, aber zur Equipe gehören halt zwingend noch mehr Personen. Wartungspersonal, Mechaniker, Logistiker, Repräsentanten…

Und die Spanier dürfen sich hier unter Freunden wähnen. Gäste und Gastgeber verstanden sich auf Anhieb – prächtig. Frage: „Podemos ofreceros una cerveza?” Antwort: „Naturalmente, nos alegramos ya todo el día por un cristal Hachenburger la cerveza tipo pils!” Da war das Eis natürlich schnell gebrochen. Salud! Al bien!Einen Tag bleibt den Spaniern, um den Jet-Lag zu kompensieren und sich zu akklimatisieren. Am Samstag wird man sie dann erstmals am Himmel über dem Breitscheider Flugplatz bewundern können – beim „Üben“. Obwohl: Ihre Luftnummern beherrschen die Jungs sowieso wie im Schlaf. Aber so ein „Warm-up“ muss schon sein – zur Ergötzung des Publikums.
Der Samstag (29. August) ist als Flugplatzfest deklariert, mit Ausstellungen, Passagierrundflügen und Trainingseinheiten der teilnehmenden Piloten. Beginn: 10 Uhr. Abends dann ab 19 Uhr bei freiem Eintritt eine große Welcome-Party in und an der „Breitscheider Stube“, dem Flugplatz-Restaurant. Musik und Erleuchtung inklusive. Bei Einbruch der Dunkelheit ist Ballonglühen angesagt. Ein halbes Dutzend Heißlüfter knipst die “Lampen“ an.
Richtig in die Vollen geht es dann am Sonntag. Einlass ist um 10 Uhr. Die Flagge für den fliegerischen Parforce-Ritt hebt und senkt sich, High-Noon, um Zwölfe. Inklusive Vorprogramm erwartet die Besucher ein fast fünfeinhalbstündiger „aero-tischer“ Reigen. Klar zum Start?
Der vorläufige Programmablauf vom Sonntag hier: http://2015.airshow-breitscheid.de/sites/2015.airs...
1 1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.