Vom Wesen der Zeit: Wir haben keine, schlagen sie tot, verschlafen sie, sind aus ihr gefallen oder laufen ihr ständig hinterher

It’s Tea-Time! Zeit für einen Special Earl Grey. (Foto: Tom Skotarczyk)
Viele haben keine, andere schlagen sie tot. Sie ist Geld, wartet auf niemand und heilt Wunden. Manche sind aus ihr gefallen bzw. laufen ihr hinterher oder haben sie schlichtweg verschlafen. Ihr Zahn ist gefürchtet, ihr Druck verhasst. Philosophen, Naturwissenschaftler und Thekensteher zerbrechen sich seit Urzeiten über ihr Wesen die Köpfe: Die Zeit.
Sie ist negativ und positiv besetzt. Zu ersterer Kategorie zählen die Arbeitszeit, die Bild-Zeit(ung) und die Hochzeit. Aber das merkt man meist erst, wenn es zu spät ist. Positiv sind die Urlaubszeit, die Mahlzeit, die Auszeit und die Paarungszeit. Und dann war da ja auch noch der Einstein-Albert. Der hat sich der der Zeit aus einer ganz anderen Perspektive heraus genähert und die beim gemeinsamen Meditieren mit seinem Wecker erlangten Erkenntnisse in der berühmten Relativitätstheorie zusammengefasst. Was die besagt, hat mir unser Bofrost-Mann am Beispiel eines Motorradfahrers erklärt: Je schneller, desto weniger alt. Der Versuch einer Deutung. Mehr hier:
http://www.rotorman.de/keine-zeit-sagte-die-zeit-u...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
54.260
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 11.04.2014 | 00:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.