Die Airshow wird ein Fest für die „Warbird“-Fans: Auch ein(e) „Mustang“ schnaubt am Himmel über Breitscheid

Haifisch-Maul am Breitscheider Himmel: Mit einer P-51 „Mustang“ ist das Trio der „Warbirds“ komplett. Daneben freuen sich die „Heavy-Metal-Fans“ auf die „Spitfire“ und die Hawker „Hurricane. (Foto: Dan Humphreys)
Damit wäre das Triumvirat der WK II-Boliden komplett. Man gönnt sich ja sonst nix… Die Veranstalter der am kommenden Wochenende (29./30. August) ins Haus stehenden Internationalen Breitscheider Airshow vermelden einen weiteren Neuzugang auf ihrer illustren Besetzungsliste. Die fliegende „Heavy-Metal-Fraktion“ bekommt Verstärkung. Neben einer Hawker „Hurricane“ und einer „Spitfire“ wird nun zusätzlich auch ein „Mustang“ am Westerwälder Himmel schnauben.
Mit der P-51, dem leistungsstärksten US-Jagdflugzeug des 2. Weltkrieges, kann die Luftsportgruppe mit einem zusätzlichen Programm-Highlight aufwarten. Die „Shark-Mouth“, ein Spitzname, der auf die auffällige, an das Maul eines Haifischs erinnernde Nose-art-Bemalung der Flugzeugnase zurückgeht, kommt direkt aus England. Eigentümer des rassigen und prächtig restaurierten „Warbirds“ ist die „Norwegian Spitfire Foundation“, bei der die Chef-Organisatoren Jupp und Stefan Langer quasi noch auf den letzten Metern vor Showbeginn fündig geworden sind. Diese drei Flugzeuglegenden in durch und durch friedlicher Mission Fläche an Fläche am Himmel vereint zu erleben, das wird ein Fest für die Fans. In optischer, wie auch akustischer Hinsicht.
Überhaupt bietet der Großflugtag ein für deutsche Verhältnisse einzigartiges Programm. Es wird die bundesweit größte zivil organisierte Luftfahrtveranstaltung dieses Jahr sein. Spitzenpiloten und –staffeln aus ganz Europa sind mit modernstem und klassischem Fluggerät am Start. Erstmals in Deutschland dabei: die „Patrulla „ASPA“, die aus fünf Helikoptern bestehende Hubschrauber-Kunstflugstaffel der spanischen Luftstreitkräfte. Aktuelle Programmdetails hier: http://2015.airshow-breitscheid.de/
Der Samstag (29. August) ist als „Flugplatzfest“ deklariert. Ausstellung aller beteiligter Flugzeuge sowie Training der Piloten inklusive. Einlass: ab 10 Uhr. Abends dann bei freiem Eintritt eine große „Welcome-Party“ mit Musik und Ballonglühen in und an der Flugplatzgaststätte, der „Breitscheider Stube“. Am Sonntag öffnen sich die Tore bereits ab 9 Uhr. Start des Vorprogramms: 12 Uhr. Ab 13.30 Uhr geht es dann mit einem vierstündigen Non-Stop-Flugprogramm richtig zur Sache.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.