160 Jahre jüdische Synagoge in Berkach/ Südthüringen

Jüdischer Friedhof
Seit 1626 gab es jüdisches Leben und Kultur in dem kleinen Dorf Berkach im Grabfeld nahe der ehemaligen Grenze zu Bayern bis 1942 Deportation und Ermordung durch die Nazis erfolgte. Die Synagoge wurde 1938 nicht zerstört. Diese, die Mikwe und Schule und der jüdische Friedhof sind heute in Thüringen ein einmaliges Ensemble, ein Kleinod jüdischer Geschichte. Zum Gedenken an den Bau der Synagoge vor 160 Jahren fand eine Gedenkveranstaltung großes Interesse. Sogar aus den USA waren Gäste gekommen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.