Bambus als nachhaltigen Rohstoff verwenden

Bambus als Naturmaterial ist ein beliebter Rohstoff, um daraus allerlei Produkte herzustellen. Natürlich finden sich Bambus z. B. in der Möbelindustrie wieder. Möbel aus Bambus sind sehr langlebig und belastbar. Er kann gut verarbeitet werden und steht heimischen Hölzern in nichts nach. Viele wünschen sich Möbel aus Bambus, um ein Stück Asien nach Hause ins Wohnzimmer zu holen. Auch Dekoelemente und Wohnaccessoires wie Leuchten, Deckenleuchten oder Thai Deko werden viel nachgefragt. Auch im Bereich des Gartens finden sich viele Nutzungen von Bambus. Ob bei Gartenmöbeln oder für Sichtschutzwände, Zäune und Bambusmatten – überall findet man das Material wieder. Besonders nachhaltig ist Bambus-Holz weil er ein nachwachsender Rohstoff und fast unerschöpflich ist. Bambus wächst sehr schnell (bis zu 1m pro Tag) und somit geht dieser Rohstoff wohl nie aus. Im Unterschied zu Bambus, der relativ rasch (höchstens 6 Monate) zu seiner endgültigen Größe heranwächst, braucht z.B. normales Holz mindestens 60 Jahre, bevor es wirtschaftlich verwertet werden kann. Ausgewachsene Bambusstämme können nach nur 5 Jahren geschlagen werden ohne den Bestand zu dezimieren. Bei der Ernte werden nur die schon verholzten Stämme geschlagen, nicht aber der ganze Stamm. Die junge Halme werden erhalten, bilden neue Triebe und erhalten einen Wachstumsschub. So regeneriert sich die Bambuspflanze schnell. Das Ökosystem der Bambuswälder wird damit nicht also nicht gefährdet. Bambus wird in allen Teilen der Erde angebaut, ist also auch nicht regional begrenzt. Mehr als 1500 Arten von Bambus gibt es und wenn man die anzubauende Bambus-Art nach den klimatischen und örtlichen Begebenheiten aussucht, dann ist ein Anbau von Bambus kein Problem – selbst in Deutschland.

Quelle: http://www.bambus-discount.com/bambus.php
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.