Sauberer Abgang: Oberturnwart Josef Bollmann übergibt sein Amt in jüngere Hände

Spartenleiter Bernt Rose (links) dankte dem langjährigen Oberturnwart Josef Bollmann (Mitte) für dessen Engagement. Zur Nachfolgerin wurde Ulrike Scholz (rechts) gewählt.
Nach vierzig Jahren an führender Position zog sich nun Josef Bollmann bei der Jahreshauptversammlung der TSV-Sparte Turnen aus der Vorstandschaft zurück. Über Jahrzehnte hat er als Oberturnwart dem Turnsport in Erbendorf seinen persönlichen Stempel aufgedrückt und damit den Ruf der Steinwaldstadt als Turnerhochburg mitbegründet.

Spartenleiter Bernt Rose würdigte das Wirken des engagierten Trainers und Funktionärs. Seit 1951 ist er Mitglied in der TSV Sparte Turnen. 1968 legte er als einer der ersten die Prüfung zum Übungsleiter ab und stand seit dem ununterbrochen dem Erbendorfer Turnsport zu Verfügung. Seit 1975 war er als Oberturnwart für die Ausbildung und das Training der Sportler verantwortlich.

Doch auch im Turngau Oberpfalz Nord engagierte sich Josef Bollmann über viele Jahrzehnte hinweg als Fachwart für den Bereich Geräteturnen und später als Kassenprüfer. Für seine Verdienste wurde er zum Ehrenmitglied des Turngaus und des TSV Erbendorf ernannt.

Im Jahr 2003 wurde er mit der Ehrenmedaille und der Ehrennadel durch die damalige Bayer. Staatsministerin für Unterricht und Kultus, Monika Hohlmeier ausgezeichnet.

„Auch wenn er das Amt des Oberturnwartes nun abgegeben hat, wird er uns weiterhin als Trainer und Berater mit seiner langjährigen, turnerischen Erfahrung erhalten bleiben“, so Spartenleiter Bernt Rose. Bei den Neuwahlen wurde Bollmanns bisherige Stellvertreterin Ulrike Scholz zu dessen Nachfolger gewählt.

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.