Auf Navi vertraut - Sattelzug rutscht in Graben

Mit einer Ladung von 12 Tonnen Blumenerde machte sich am Donnerstag früh ein slowakischer LKW-Fahrer von Stein (Gemeinde Plößberg, Landkreis Tirschenreuth) aus auf den Weg nach Kassel.

Zunächst lief auch alles reibungslos. Der LKW fuhr die Staatsstraße 2181 und wollte schließlich auf die B22 abbiegen. Hier muss dann aber irgendetwas gründlich schief gelaufen sein. Der Fahrer des Sattelzuges ist irgendwo bei Steinbach vom rechten Pfad abgekommen. Er vertraute offenbar blind den Anweisungen seines TomTom-Navigationsgerätes und fand sich schließlich einsam und verlassen auf einem Feldweg, der parallel zur Bundesstraße verläuft wieder. In einer engen Rechtskurve rutschte der Auflieger schließlich in den Graben. Ein freundlicher Landwirt, der versuchte den Sattelzug mit seinem Traktor herauszuziehen, scheiterte.

Erst ein hinzu gerufenes Bergeunternehmen schaffe es schließlich mithilfe von zwei Spezialfahrzeugen den Sattelzug aus seiner misslichen Lage zu befreien.

Merke: Wer sich blind auf sein Navi verläßt ist vielleicht bald verlassen.

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.