Judo-Prüfung beim TSV-Ellgau

v. links, vorne: Matthias Köstner, Hanna Dittrich, Luca Endhart, Lukas Hilble, Julian Rathgeber; hinten stehend: Carina Krieglsteiner, Leonie Zeitlhofer, Marc Rager, Michael Hammerl, Jonas Havelka, Stefan Meiershofer (FC-Langweid), Elena Herrmann, Lukas Steinhart, Florian Egolf und Julia Belli.
Insgesamt 15 junge Judoka, davon 14 vom TSV-Ellgau und einer vom FC-Langweid, legten in der Ellgauer Mehrzweckhalle erfolgreich ihre Prüfung zum nächsthöheren Gürtelgrad ab. Für 13 Akteure war es die erste Prüfung und dementsprechend groß war auch die Anspannung. Die vielen Zuschauer entpuppten sich als eine Art „große Familie“, denn sie applaudierten nach jedem Prüfungsteil kräftig und anhaltend, was die Prüflinge sichtlich stolz machte. Angefangen mit der Fallschule über verschiedene Haltegriffe mit deren Befreiungstechniken sowie der Wurftechniken in der Grundform und als Anwendungs-Aufgabe , alles in Rechts- und Links-Ausführung, war es ein umfangreiches Programm. Abschließend wurden mehrere Randoris (freies, wettkampfmäßiges Üben der erlernten und demonstrierten Techniken) mit mehrmals wechselnden Partnern absolviert, was sich als besonders aktionsreich und schweißtreibend gestaltete. Am Ende verkündete Prüfer Friedrich Wetzel „alle haben bestanden“, was einen wahren Begeisterungssturm bei den jungen Akteuren wie auch dem tollen Publikum auslöste. Den weiß-gelben Gürtel (8. Kyu) dürfen nun Matthias Köstner, Hanna Dittrich, Luca Endhart, Lukas Hilble, Julian Rathgeber, Carina Krieglsteiner, Leonie Zeitlhofer, Marc Rager, Michael Hammerl, Jonas Havelka, Elena Herrmann, Florian Egolf und Julia Belli. Neue Orangegurt-Träger (5. Kyu) sind nun Lukas Steinhart und Stefan Meiershofer (FC-Langweid).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.