Jahreshauptversammlung

Die Mundartdichterin und Buchautorin Rosy Lutz.
Jahreshauptversammlung des Ambulanten Krankenpflegevereins Holzen und Umgebung
Der neue Geschäftsführer berichtet über die Arbeit der Sozialstation Meitingen

Von Rosmarie Gumpp
Ehingen: Sehr gut besucht war die Jahreshauptversammlung des Ambulanten Krankenpflegevereins Holzen und Umgebung im Gasthaus „Oberer Wirt“ in Ehingen. Nach der offiziellen Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Helmut Wech gedachte der Ehrenvorsitzende Monsignore Karl Kraus der Toten. Gerne richtete er auch einige Worte an die Anwesenden. Schriftführerin Hildegard Rochna verlas die Niederschrift, Kassierer Alois Hammerl informierte über einen tadellosen Kassenbericht. Anton Keßler (Ehingen) und Richard Grob (Allmannshofen) prüften die Kasse. Von den Mitgliedern wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet. Eine notwendige Satzungsänderung wurde einstimmig vollzogen. Jürgen Werner ist neuer Geschäftsführer der Sozialstation Meitingen und somit Nachfolger von Irene Polkehn, die in den Ruhestand trat. Er berichtete aus der vielseitigen und wichtigen Arbeit der Einrichtung. So arbeiten beispielsweise 100 hauptamtliche Mitarbeiter dort, die 550 Personen beraten, ambulant, teilstationär oder stationär pflegen. Aus der Verwaltungsgemeinschaft Nordendorf werden derzeit 136 Personen versorgt. Die Schwestern fahren mit ihren Autos etwa 170 000 Kilometer im Jahr. Zur Sozialstation gehört auch das Haus St. Martha in Meitingen. Weitere 50 ehrenamtliche Helfer arbeiten in der Hospizgruppe oder bei der Meitinger Tafel mit. Sie organisieren Fahrdienste, den ökumenischen Bibelkreis, Gottesdienste oder beten mit den Bewohnern das Rosenkranzgebet. Sehr wichtig ist auch der Gesprächskreis für pflegende Angehörige. Die 2. Vorsitzende Regina Ehleiter berichtete über das Projekt „Daheim sein – daheim bleiben“. Welcher ältere Mensch wünscht sich nicht, sehr lange in seinen eigenen vier Wänden zu bleiben? Dafür stehen finanzielle Mittel zur Verfügung. Der Ambulante Krankenpflegeverein Holzen und Umgebung gibt hier Ratsuchenden gerne Auskunft und die Möglichkeit, sich sehr gut zu informieren. Ehingens Vizebürgermeister Rainer Müller sprach ein Grußwort. Für erheiternde Momente sorgte die Heimatdichterin und Buchautorin Rosy Lutz aus Aichach, die für ihre vorgetragenen Mundartgedichte viel Beifall erhielt. Unter der Leitung von Maria Wiedemann erfreute der Frauensingkreis Westendorf mit mehreren Liedbeiträgen. Helmut Wech kündigte auch wieder Beratungsgespräche zur Vorsorgevollmacht im Bürgerhaus in Nordendorf in absehbarer Zeit an. Eventuell gibt es auch einen Vortrag zum Thema Pflegestärkungsgesetz. Mit dem Tagesordnungspunkt Wünsche und Anträge endete die Jahreshauptversammlung des Ambulanten Krankenpflegevereins Holzen und Umgebung.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.