Rückblick auf ein erfolgreiches und ereignisreiches Jahr

Blick in die Ellgauer Flur: Im Badeweiher spiegeln sich in der Herbstsonne die Bäume.
 
Mit dem Abgeordneten Winter auf dem Ellgauer "neuen" Dorfplatz.
 
Nach neun langen Jahren fleißiger Schreibarbeit fertig: Beim Bürgerempfang im Juli 2013 wurde die Ellgauer Dorfchronik präsentiert.
 
Die Autoren der Ellgauer Chronik mit Illustratorin Petra Götz (links) und Lektorin Angela Schlenkrich (Vierte von links).
Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr
Bürgermeister Manfred Schafnitzel informierte bei der Bürgerversammlung in Ellgau

Von Rosmarie Gumpp
Stolz blickte Ellgaus Gemeindeoberhaupt Manfred Schafnitzel bei der gut besuchten Bürgerversammlung im Gasthaus "Zum Floß" auf ein ereignis- und erfolgreiches Jahr in seiner Gemeinde zurück. Stichpunktartig seien hier beispielsweise die Präsentation der Dorfchronik, die nahende Fertigstellung des Dorfplatzes oder die geschmackvolle Gestaltung der Außenanlage des Kindergartens genannt. Zum Jahresende zählte die Gemeinde am Lech 1051 Einwohner (weiblich: 515, männlich 536); 34 Zuzüge, 19 Wegzüge, sechs Eheschließungen, 13 Geburten und neun Todesfälle weist die aktuelle Statistik des Einwohnermeldeamtes auf. Im Jahre 2013 traf sich der Gemeinderat zu 15 Gemeinderatssitzungen, um in öffentlicher und nicht öffentlicher Sitzung zu beratschlagen, abzuwägen und abzustimmen. Das Gemeindegremium billigte die Aufstellung eines gemeinsamen Flächennutzungsplanes für die Windkraft innerhalb der Verwaltungsgemeinschaft Nordendorf. Auf die 1390 Hektar große Ellgauer Flur fallen hier 37,11 Hektar, das sind 25,36 Prozent. Für das Baugebiet "Vogtgarten II" beginnen im Frühjahr 2014 die Erschließungsarbeiten, deren Fertigstellung im Jahre 2015 angedacht ist. Sechs Bauplatzvorbestellungen liegen vor, der Preis pro Quadratmeter beträgt für Einheimische 82,00 Euro, für auswärtige Baubewerber liegt der Quadratmeterpreis bei 89,00 Euro. Die Ellgauer Jagd pachteten Lorenz Büchele, Hermann Gumpp und Erwin Schädle. Das Eigenjagdrevier umfasst 128 Hektar, eine Unterverpachtung ist möglich. Große und deutlich sichtbare Fortschritte machte die Gestaltung des Ellgauer Dorfplatzes. Stolz erinnerte der Rathauschef an die im September 2012 begonnene Kanalsanierung mit neuer Straßenführung in der Bachstraße, die Vergabe der Baustelle im Frühjahr 2013, die Bepflanzung im Herbst 2013 und er wagte auch eine visionäre Ausschau. Der Künstler Norbert Zagel wurde beauftragt, ein Floß und einen Brunnen für den Dorfplatz zu gestalten. Die festliche Einweihung der Ellgauer Dorfmitte ist für Mai/Juni diesen Jahres mit einer Serenade angedacht. Geplant ist auch ein Pavillon, in dem das Warten auf den (Schul-)Bus Freude bereiten wird. Die Kosten für die Straßenbeleuchtung belaufen sich auf 308 000 Euro, die Kanalsanierung schlug mit 85 700 Euro zu Buche, die Anliegerbeiträge belaufen sich auf 26 400 Euro, das bedeutet einen Euro pro Quadratmeter. Engagiert setzte Architektin Susanne Oefele in Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat die Gestaltung der Ellgauer Kindergartenaußenanlage um. Der Zaun aus heimischer Lärche wurde mit 55 Prozent vom Amt für ländliche Entwicklung in Krumbach gefördert. Die Spielgeräte bestehen aus unbehandeltem Rubinienkernholz und verursachten Kosten in Höhe von 27 700 Euro. Bürgermeister Schafnitzel bedankte sich bei Oberingenieur i.R. Martin Oefele, Architektin Susanne Oefele, dem Elternbeirat und allen anderen freiwilligen Helfern. Für die Baumaßnahme "Dorfplatz" zeichnet das Amt für ländliche Entwicklung in Krumbach als Baulastträger verantwortlich. Zwölf Leuchtkörper wurden für den Straßenbereich eingesetzt , vier neue LED-Leuchten verrichten am Dorfplatz ihre Aufgabe. Bürgermeister Manfred Schafnitzel: "Stolz schaue ich auf unser Dorfzentrum mit seinem Charme und seinem ganz besonderen Ambiente!" Die Ellgauer Kläranlage hat noch eine Laufzeit bis 2027, dann kann sie nach Angaben des Wasserwirtschaftsamtes in dieser Form nicht mehr erhalten werden. Im Jahre 2014 werden im August Reparaturarbeiten aufgenommen, die ein Erneuern der Pralldielen und der Ablaufrinnen zur Folge haben werden. Vor 20 Jahren wurde die Ellgauer Kläranlage generalsaniert. Ein "Highlight" in 2013 war für alle Ellgauerinnen und Ellgauer die Teilnahme an der Bayern-1-Aktion "Bayerns beste Bayern" und die Ellgauer schafften für ihre Weiterqualifizierung ein noch nie da gewesenes Ergebnis von 450 Punkten. Beim total verregneten Finale in Greding, zu dem sich acht bayerische Mannschaften qualifizierten, erreichten die Ellgauer Finalisten einen ordentlichen fünften Rang. Nach neun langen Jahren der Vorbereitung wurde beim Bürgerempfang im Juli 2013 die Ellgauer Dorfchronik präsentiert. Unter der Regie von Hermine Zwerger schrieben verschiedene Autoren an diesem "Opus. Die Gesamtkosten Chronik beliefen sich auf 46 500 Euro, förderfähig aus dem Topf der Dorferneuerung waren 25 000 Euro. Kreisheimatpfleger Prof. Dr. Walter Pötzl beurteilte die Ellgauer Dorfchronik positiv, was wiederum einen großen Erfolg für den Arbeitskreis Chronik bedeutete. In der Ellgauer Schule wurde im Obergeschoß ein neuer Aufenthaltsraum für die Lehrkräfte geschaffen, das bisherige Lehrerzimmer dient nun als Büro. Alle Unterrichtsräume in der Ellgauer Schule wurden in den Sommerferien vernetzt sowie mit PC und Beamer ausgestattet. Somit wurden ideale Voraussetzungen für einen zeitgemäßen Unterricht geschaffen. Auch für diese Baumaßnahme sprach der Bürgermeister Martin Oefele ein besonderes Dankeschön aus. Bauleiter Martin Oefele steht der politischen Gemeinde Ellgau mit seinem "Know how" seit vielen Jahren mit Rat und Tat zur Seite. Für dieses außerordentliche Engagement wurde ihm im Jahre 2013 die Ehrenbürgerurkunde der Gemeinde Ellgau verliehen. Xaver Steppich führte 25 Jahre zuverlässig den Winterdienst aus, nun wurde diese wichtige Aufgabe neu vergeben. Zusätzlich beschaffte sich die Gemeinde ein neues Streugerät für 7500 Euro, der Anbau an den Schlepper kostete 1200 Euro. Stolz ist die politische Gemeinde auch auf ihr gerade entstehendes Vereinszentrum, das aus der Dorferneuerung mit 100 000 Euro bezuschusst wird. Der Neubau erfolgt an das bestehende Schulgelände und bedeutet zugleich eine Wertsteigerung für das Schulgebäude. Das Kellergeschoß der Schule wurde ausgebaut für Einzelprobenräume, der Anbau dienst als Proben- und Bühnenraum mit Sitzungs- und Lagerraum. Die Kosten für das Vereinszentrum belaufen sich auf etwa 287 000 Euro, der Gemeindeanteil beträgt
94 000 Euro, 100 000 Euro kommen als Zuschuss aus dem Topf der Dorferneuerung, mit 93 000 Euro beteiligen sich die Vereine, die auch auf 8000 Helferstunden und Maschinenstunden stolz sein dürfen. Für die Verbindungsstraße Ellgau - Nordendorf zur Kreisstraße laufen die Aufstufungsvereinbarungen. Drei Varianten stehen zur Auswahl. Nach dem jetzigen Kenntnisstand soll die Baumaßnahme in 2015 erfolgen. Mit Abschluss der Maßnahme übernimmt der Landkreis die Straßenbaulast, die Straßenreinigungspflicht bleibt weiterhin bestehen. In aller Munde ist zurzeit die Gleichstromtrasse, die von Sachsen-Anhalt nach Bayern geplant ist. Die Bundesnetzagentur beauftragte die Firma Amprion mit der Leitungsplanung. Im süddeutschen Raum ist Meitingen als Netzverteilungsstandort vorgesehen. Für den Verlauf gibt es die Möglichkeit der Trassenführung östlich des Lechs oder westlich entlang der Bundesstraße 2 und der Bahnlinie. Dieses Bauvorhaben ist privilegiert, ruft aber überall großen Ärger hervor. Am Beginn und Ende der Trassenführung ist der Bau eines Konverters beabsichtigt, der eine Fläche von 15 Hektar benötigt und über 25 000 Quadratmeter überbaut ist. Wie sieht es hier mit Ellgau aus? Ein Infoabend im Tanzhaus Donauwörth am Dienstag, 04. Februar 2014 von 19:30 Uhr bis ca. 21:30 Uhr bringt vielleicht nähere Informationen. In einem Ausblick auf das kommende Jahr verriet der Rathauschef noch folgende geplante Baumaßnahmen: Fertigstellung Dorfplatz mit Kunst und Wasserlauf, Umbau des alten Musikheimes als Wohnung, Sanierung des Schmutzwasserkanals, Erschließung des Baugebietes Vogtgarten II, Planung Renaturierung Mühlbach, Straßensanierung der Ortsverbindungsstraße nach Oberndorf, Beleuchtung Mühlstraße - Bachstraße. Der Tagesordnungspunkt Wünsche und Anträge beendete eine äußerst harmonisch verlaufende Bürgerversammlung.

Die politische Gemeinde Ellgau in Zahlen:
Zuschüsse im Rahmen der Dorferneuerung von 2008 bis 2014:

Mehrzweckhaus Kosten 1 400 000 Euro: Zuschuss 578 000 Euro
Breitbandausbau Kosten 69 000 Euro: Zuschuss 48 000 Euro
Dorfplatz Kosten 700 000 Euro Zuschuss: 400 000 Euro
Vereinszentrum Kosten 287 000 Euro: Zuschuss 100 000 Euro
Chronik Kosten 46 000 Euro: Zuschuss 12 856 Euro
Gesamtkosten: 2 502 000 Euro
Zuschuss: 1 138 000 Euro.

Verwaltungshaushalt: Einnahmen
Gewerbesteuer: 282 140 Euro
Grundsteuer A (landwirtschaftliche Gebäude, Fluren): 25 950 Euro
Grundsteuer B (alle anderen Gebäude, Grundstücke): 71 657 Euro
Einkommenssteuerbeteiligung: 479 178 Euro
Einkommenssteuerersatz: 41 564 Euro
Schlüsselzuweisung: 181 292 Euro
Umsatzsteueranteil: 12 137 Euro
Konzessionsabgabe LEW: 19043 Euro
Pachten: 15 382 Euro.

Verwaltungshaushalt: Ausgaben
Schulverband Nordendorf je Schüler 1365 Euro: 50 505 Euro
Schulverband Meitingen je Schüler 1422 Euro: 51 197 Euro
VG-Umlage je Einwohner 71 Euro: 72 846 Euro
Kreisumlage: 296 781 Euro
Gewerbesteuerumlage: 57 975 Euro
Gesamtausgaben Kindergarten "Pusteblume": 230 975 Euro

Vermögenshaushalt: Einnahmen
Investitionszuweisung vom Land Bayern: 117 000 Euro
Zuwendung für Vereinszentrum: 80 000 Euro
Zuwendung für Kindergarten im Mehrzweckhaus: 25 000 Euro
Zuwendung für Dorfchronik: 12 856 Euro
VZ Straßenausbaubeitrag Dorfplatz: 26 441 Euro
Bauplatzverkäufe Gewerbegebiet: 67 058 Euro


Vermögenshaushalt: Ausgaben
Neubau Vereinszentrum: 226 896 Euro
Baukosten Mehrzweckhaus: 36 202 Euro
Außenanlage Mehrzweckhaus: 27 725 Euro
Satz, Layout und Druck der Dorfchronik: 25 712 Euro
Ausgaben für Dorferneuerung: 308 604 Euro
Straßenbeleuchtung Bachstraße, Hauptstraße und Dorfmitte: 60 618 Euro
Netzwerkinstallation Schule: 5 490 Euro
Renovierung Lehrerzimmer: 12 274 Euro
Vermögensumlage Mittelschule Meitingen: 5712 Euro
Zuschuss für Schützenverein - Tracht: 4020 Euro
3 7
3
2 4
1 5
3
1 5
3
2
4
2
3
4
4
4
5
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Regionalmagazin meitinger | Erschienen am 01.03.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
5 Kommentare
19.476
Erika Bf aus Neusäß | 08.02.2014 | 20:10  
4.448
Knippsi Knippsilein aus Ellgau | 08.02.2014 | 21:50  
11.714
Jürgen Bady aus Lehrte | 09.02.2014 | 16:27  
8.715
Wunibald Wörle aus Eresing | 10.02.2014 | 19:56  
8.580
ELVIRA MOGA aus Königsbrunn | 25.02.2014 | 20:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.