"Komm, wir finden einen Schatz!" - Hinreißendes Musical in Nordendorf aufgeführt

Strahlende Gesichter bei den "Notenklecksen" mit ihrer Leiterin Anne-Kathrin Abel nach der Aufführung des Musicals "Komm, wir finden einen Schatz".
Musical in Nordendorf:
Notenklecke suchen einen Schatz und finden neue Freunde
Von Rosmarie Gumpp
Nordendorf:
Die Notenkleckse, der Kinderchor aus Nordendorf, präsentierte unter der Leitung von Anne-Kathrin Abel das Musical „Komm, wir finden einen Schatz“. Der Tiger und der Bär, zwei Freunde, wollen ein „besseres“ Leben und machen sich deshalb auf, einen Schatz zu finden. Unterwegs treffen sie verschiedene Tiere, die ihnen unterschiedliche Ansätze zum Glücklich-Sein erzählen. Sogar auf die Insel Mallorca verschlägt es die beiden Hauptdarsteller, wo sie -zur Jahreszeit passend- Sonne, Strand und Party erleben. Chormitglieder verwandelten dabei die Bühne in einen Strand mit Badetüchern und traten in Schwimmkleidung auf, während sie den „Mallorca-Song“ sangen. Kurz nachdem die Freunde tatsächlich einen Goldschatz finden, verlieren sie diesen an verschiedene Betrüger und geraten in Streit. Nach Hause zurückgekehrt stellen sie aber fest, dass das Wichtigste im Leben nicht Gold und Geld sind, sondern echte Freunde, die zueinander halten.
Man merkte, dass Chorleiterin Anne-Kathrin Abel aus Donauwörth, ausgebildete Sängerin und von Beruf Logopädin, den Kindern Freude am Singen und singtechnische Grundtechniken zu vermitteln vermag. Das Bühnenbild, tolle Kostüme und hinreißend geschminkte Darsteller und Sänger/innen ergaben mit dem Gesang ein perfektes Ganzes. Beeindruckend, dass die Notenkleckse, allesamt Grundschulkinder der Schule Nordendorf, dieses Musical innerhalb weniger Wochen einstudierten und alles auswendig sangen. Alle Chormitglieder hatten zusätzlich zum Singen im Chor auch Rollen als Sprecher, Schauspieler oder Gesangssolist. Alle (singenden) Schauspieler bzw. (schauspielenden) Sängerinnen überzeugten durch Bühnenpräsenz, Agilität und Freude am Spiel, die ansteckte. Helmut Maschke, der den Chor und die Solisten am Keyboard souverän begleitete, traf immer die richtige Stimmung des jeweiligen Stücks, sei es beim kleinen traurigen Fisch oder beim Mallorca-Partysong.
Langanhaltender Beifall im vollbesetzten Saal zeigte, dass die Notenkleckse und ihre Chorleiterin neben großem Respekt für die gebotene Leistung auch viele neue Freunde gefunden haben und sich ein Eis in der nächsten Chorprobe redlich verdient haben. Das zeigte sich auch als am Montag die Aufführung für die Schulklassen in Nordendorf wiederholt wurde, da spontan einige Kinder äußerten, sich ab dem neuen Schuljahr den Notenklecksen anschließen zu wollen. Bleibt zu hoffen, dass Anne-Kathrin Abel mit ihren Notenklecksen bald wieder ein ähnliches Projekt startet und den „stolzen Eltern“ und Freunden präsentiert.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.