Zum dritten Male: "20 Minuten im Advent"

Den ausgezogenen Schuhen nach besuchen viele Schülerinnen und Schüler an der Mittelschule Meitingen "20 Minuten im Advent".
Die Lehrerinnen Michaela Forster und Franziska Stadlmaier zeichneten für die dritte Einladung zu „20 Minuten im Advent“ an der Mittelschule Meitingen verantwortlich. Viele Jungen und Mädchen folgten dieser Einladung in die Schülerbibliothek. Dieses Mal stand der Sinn von Weihnachten auf dem Programm. Nicht die Geschenke sollten das Wichtigste sein, sondern das Kind in der Krippe, der Mensch gewordene Gottessohn. Auf einem Zettelchen notierten die Buben und Mädchen „wertvolle“ kostenlose Geschenke, die sie zum Weihnachtsfest lieben Menschen schenken wollen. Erarbeitet wurden dabei Schlagworte wie beispielsweise Zeit schenken, einen langen Brief schreiben, mit jemandem reden oder für jemanden zum Einkaufen gehen. Der Name des Jesuskindes bedeutet übersetzt Rettung und Hoffnung. Diese Hoffnung wird jedem Menschen von Gott geschenkt. Schenken wir sie gerade an Weihnachten in Form von Gemeinschaft, Hilfe, Frieden, Bescheidenheit, Gerechtigkeit, Freude und Liebe weiter. Lehrer Klaus Edenhofer begleitete den musikalischen Part von „20 Minuten im Advent“ auf seiner Gitarre.
2
2
2
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.