Nepomukbittgang in Ellgau

Die Wortgottesleiter und der Kantor gestalteten den Bittgang der Ulrichsgemeinde zur Nepomukkapelle.
Eine stattliche Anzahl Mitfeiernder hatte sich zum traditionellen Nepomukbittgang im Ellgauer Kirchhof eingefunden. Singend und betend begab sich die gläubige Gemeinde in Richtung Nepomukkapelle. Die Wortgottesleiter Simone Götzfried und Marlies Koch gestalteten den Bittgang mit meditativen Texten, Konrad Eser brachte sich als Kantor ein. Der heilige Nepomuk wird häufig als Brückenheiliger dargestellt. Er lebte und wirkte in Prag. Weil er das Beichtgeheimnis der Königin nicht preisgab, starb er den Märtyrertod in der Moldau. Im alljährlichen Bittgang erhofft sich die Gemeinde am Lech, dass sie vor Katastrophen bewahrt bleibt. Die Freiwillige Feuerwehr Ellgau sorgte für die Sicherheit der "Bittgänger". Seit vielen Jahren pflegt Sofie Häusler die kleine Ellgauer Nepomukkapelle.
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
8.113
Hildegard Schön aus Barsinghausen | 21.05.2014 | 07:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.