Dream Team wird in Bremerhaven Europameister 2015 im Formationslaufen

  Am vergangenen Wochenende fanden in Bremerhaven die Rollkunstlauf-

Europameisterschaften für Showgruppen und Formationen

statt. Die Laufgemeinschaften „Junioren Dream Team“ und „Dream Team“ waren vom Deutschen Rollsport- und Inline-Verband nominiert worden und hatten sich intensiv auf diese wichtige Meisterschaft vorbereitet.

Schon am Donnerstag machten sich beide Formationen mit ihren Fans auf den Weg nach Bremerhaven. Für die Mitglieder des Junioren Dream Teams wurde es bereits am Donnerstagmittag beim offiziellen Training ernst. Viele neue Eindrücke hatten die noch jungen Läuferinnen dabei zu verarbeiten. Die 16-köpfige Mannschaft musste sich in dem 20-minütigen Training schnell an die Boden- und Platzverhältnisse anpassen. Leider unterliefen den Sportlerinnen einige Stürze und Unsicherheiten, welche jedoch sicherlich auch der Aufregung der Mädchen zuzuschreiben sind. In einer weiteren Trainingseinheit im nicht weit entfernten Bremen konnte die Mannschaft noch einige Unsicherheiten mit Trainerin Annette Ziegenhagen-Gielnik nachtrainieren, so dass die Sportlerinnen abends mit einem guten Gefühl ins Bett gehen konnten.

Bereits früh am Freitagmorgen begannen die Wettkampfvorbereitungen. Nach dem Frühstück wurden die Teammitglieder mit tatkräftiger Unterstützung des Dream Teams frisiert und geschminkt. Etwa eine Stunde vor Wettkampfbeginn ging das Team in die 100m entfernte Wettkampfhalle. Die Kür wurde noch einmal ohne Rollschuhe geprobt. Mit Startnummer 6 musste sich das noch sehr junge Team dann auf der Wettkampffläche vor 5 Wertungsrichtern und ca. 600 Zuschauern beweisen. Den Druck und die Aufregung meisterte die Gruppe sehr gut und konnte mit einer sauberen Choreographie zu der mitreißenden Musik aus dem Musical „Sister Act“ überzeugen. Nur knapp liefen die Sportlerinnen an einem Treppchenplatz vorbei. Jedoch freuten sich die Mädchen riesig über ihren tollen Lauf und auch die Trainerin zeigte sich überaus zufrieden und lobte ihre Schützlinge. Der 4. Platz ist ein tolles Ergebnis für das Junioren Dream Team. Vom RSV Einbeck nahmen Franziska Labes, Jana Flamm, Lina Engler, Amelie Köhler, Lena Spellerberg, Mareike Tatje, Joana Bettenhausen, Laura Much, Anneke Riemenschneider, Julia Rohmeier und Pia Krüger teil.

Bei dem Senioren Dream Team lief die Vorbereitung auf diese Meisterschaft sehr erfreulich. Mit einem positiven Gefühl reisten die Sportlerinnen und Sportler am Donnerstag an. Im abendlichen Training auf der vom Veranstalter gestellten zusätzlichen Trainingsfläche arbeitete das Team mit Annette Ziegenhagen-Gielnik noch einmal intensiv an Feinheiten in den Laufwegen und der Präsentation. Am Freitag gegen Mittag stand eine weitere Trainingseinheit auf der Trainingsfläche auf dem Plan. Trainerin Annette bekam nun Unterstützung vom Choreographen Gert Hofmann. Er hatte das aktuelle Kürprogramm „The Scorpions“ choreographiert und feilte noch einmal an den Grundaufstellungen, wie z.B. dem Kreis. Das gesamte Team trainierte dabei sehr konzentriert und hatte den morgigen Wettkampf im Fokus. Mit diesem Gefühl und noch einem Fünkchen mehr Energie und Ehrgeiz startete man in den Tag. Die Haare wurden bereits am frühen Morgen frisiert. Anschließend ging es zum offiziellen Training in die Wettkampfhalle. Nach einem Warm-up und dem Trockentraining betrat die Mannschaft für 20 Minuten die Wettkampffläche. Der erste Kürdurchlauf klappte sehr gut und das Team hatte sich schnell an die Laufwege auf der größeren Fläche gewöhnt. Weitere Feinheiten wurden verbessert und nach Beendigung des Trainings verließen alle Sportlerinnen die Halle zufrieden. Nun wurde sich im Hotel für den abendlichen Wettbewerb geschminkt.

Wieder in der Wettkampfhalle angekommen, wurde sich warmgemacht und die Rollschuhe angezogen. Alle waren nur noch auf die Kür fokussiert. Mit der Startnummer 3 betrat das Dream Team nun die Fläche und wurde von der atemberaubenden Stimmung der deutschen Zuschauer empfangen. Mit dem ersten Ton der Musik schien die Aufregung des Team wie weggeblasen und sie zeigten einen sauberen Lauf bis plötzlich in einem Pflichtelement eine Läuferin unerwartet stürzte. Doch die Sportlerin fing sich direkt wieder und die Kür wurde ohne weitere Fehler beendet. Das Dream Team erhielt sehr gute Wertungen um 9,4 und 9,6. Jetzt hieß es zittern, denn der amtierende Europameister aus Italien musste mit Startnummer 5 noch seinen Lauf absolvieren. Doch auch dem Team „Sincro Roller“ unterliefen 2 Stürze, sodass die Wertungsrichter die Laufgemeinschaft hinter dem Dream Team einstuften. Die erste Hürde war genommen, als dann auch die anderen beiden italienischen Formationen hinter den Deutschen lagen, war der Europameistertitel nicht mehr fern. Die Dream Team Mitglieder sowie Trainerin und Choreograph brachen in Jubelrufe und Freudentränen aus, als auf dem Tableau das endgültige Ergebnis angezeigt wurde. Das Dream Team ist nach 14 Jahren wieder Europameister im Formationslaufen! Für alle Beteiligten war dies ein überwältigendes Gefühl, das die Sportlerinnen ein Leben lang in Erinnerung behalten werden. Nach der Siegerehrung wurde noch bis spät in die Nacht mit den mitgereisten Fans gefeiert. Vom RSV Einbeck liefen Laura Kaluza, Alena Riemenschneider, Lena Spellerberg, Franzsika Labes, Merle Werner, Joana Bettenhausen, Melanie Panzilius, Laura Much, Mareike Tatje, Annika und Anne Gielnik im Dream Team.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
59.497
Elfie Haupt aus Einbeck | 05.05.2015 | 21:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.